Lokalsport Mannheim

3. Handball-Liga 29:31 gegen die HSG Hanau

TVG gibt Sieg aus der Hand

Archivartikel

Großsachsen.Die Drittliga-Handballer des TVG Großsachsen haben den Saisonauftakt in den Sand gesetzt. Beim 29:31 (14:17) gegen die HSG Hanau stand sich die Mannschaft von Trainer Stefan Pohl vor 300 Zuschauern in der Sachsenhalle selbst im Weg. „Natürlich war ich mit einigen Entscheidungen der Schiedsrichter nicht einverstanden, aber wir haben in den entscheidenden Situationen zu viele Chance vergeben, so dass wir es am Ende einfach nicht verdient hatten. Ich kann Hanau nur gratulieren“, sagte Pohl.

Die HSG setzte Großsachen von Beginn unter Druck. Jedes Tor der Germanen wurde mit einem schnellen Anspiel gekontert und führte immer wieder zum Erfolg. Pohl nahm beim 3:7 (8.) eine Auszeit, es gab Gesprächsbedarf. Großsachsen kämpfte verbissen, besser wurde es aber erst einmal nicht. Beim Stand von 10:13 (21.) eroberte der TVG den Ball, Jonas Gunst knallte ihn an die Unterkante der Latte. Von dort sprang er hinter die Linie, die Schiedsrichter sahen das aber anders und ließen das Spiel weiterlaufen. Statt 11:13 stand es plötzlich 10:14 (22.), denn Hanau nahm die Einladung gerne an und traf im Gegenzug.

28:27-Führung reicht nicht

Hoffnung keimte nach der Pause auf. Patrick Buschsieper und Philipp Schulz sorgten für den 21:21-Ausgleich. Als Jan Triebskorn zum 28:27 einnetzte (54.), waren die zwei Punkte greifbar nahe. In der Schlussphase spielten die Nerven bei den Germanen nicht mit. Sie vergaben beste Chancen und zeigten sich auch vom Siebenmeterpunkt nicht treffsicher.

TVG: Sitter, Boudgoust – Gunst (3), Grammel, Triebskorn (6), Schulz (7), Spilger, Kadel, Purucker, Reisig (1), Buschsieper (6/2), Hildebrandt (1), Ulrich (5). hm/ü