Lokalsport Mannheim

Baseball Um beim Olympischen Qualifikationsturnier zu starten, muss Deutschland bei der Heim-EM mindestens Fünfter werden

Über Bonn nach Tokio

Archivartikel

Bonn.MLB-Star Max Kepler spielt gar nicht mit. Dennoch erhofft sich der Deutsche Baseball und Softball Verband (DBV) von den Homeruns des gebürtigen Berliners in den USA gesteigerte Aufmerksamkeit für die am Samstag beginnende Heim-EM.

Bis zum 15. September geht es für das DBV-Team, das wegen des laufenden Betriebs in der alles überstrahlenden US-Profiliga MLB auf Kepler (Minnesota Twins) verzichten muss, in Bonn und Solingen auch um den nächsten Schritt zur Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio.

„Unser Hauptziel ist es, in die Top Fünf zu kommen und den Olympic Qualifier zu erreichen. Wenn wir dies schaffen sollten, können wir weitersehen“, sagte Bundestrainer Steve Janssen. Die besten fünf Teams rücken in ein weiteres Qualifikationsturnier auf, das vom 18. bis 22. September in Italien stattfindet. Um dieses Ziel zu erreichen, hat sich Deutschland prominent verstärkt.

Der Kader wird angeführt vom früheren Major-League-Profi Donald Lutz. Der inzwischen als Trainer in den USA tätige Hesse absolvierte 2013 und 2014 insgesamt 62 Spiele für die Cincinnati Reds in der MLB und soll dem Gastgeber zusätzliche Durchschlagskraft verleihen. Nicht nur aufgrund der Anwesenheit von Lutz geht Deutschland ambitioniert in das Heim-Turnier. Auch sein Bruder Sascha sowie Julius Spann von den Mannheim Tornados stehen im deutschen Aufgebot.

Mit Janssen engagierte der Verband Anfang des Jahres einen hoch dekorierten Mann als Bundestrainer. Der Belgier führte die Niederlande als Headcoach bei den letzten Europameisterschaften 2014 und 2016 zum Titel. Als Pitching Coach feierte er 2011 den WM-Titel mit den Niederlanden. Zuletzt war der 47-Jährige im Farmsystem der MLB-Organisation der Chicago Cubs tätig.

Hoch dekorierter Trainer

Die Verpflichtung Janssens kann für die vergleichsweise erfolglose Baseball-Nation Deutschland als Coup bezeichnet werden. „Ich hatte schon immer das Gefühl, dass es im deutschen Baseball viele Möglichkeiten gibt. Für mich ist dies eine tolle Herausforderung“, sagt Janssen.

Zur Vorbereitung auf die Europameisterschaft reiste die deutsche Auswahl nach Japan, um sich auf höchstem Niveau auf die bevorstehenden Aufgaben einzustimmen. „Ein bisschen über den Tellerrand hinauszublicken, macht uns zu einem besseren Team“, sagte der Bundestrainer über die Reise. In der Vorrunde bekommt es Deutschland mit Titelverteidiger Niederlande, der Tschechischen Republik, Israel, Großbritannien und Schweden zu tun. Den Auftakt macht die Partie gegen die Skandinavier am Samstag.

Die Vorzeichen für die deutsche Mannschaft sind vielversprechend: Bereits im Juli wurde die deutsche U-15-Auswahl Europameister. Bei der U-23-EM in Prag Anfang August gewann die DBV-Auswahl unter der Leitung Janssens vor den favorisierten Niederländern und hinter Tschechien die Silbermedaille. Bei der Herren-EM absolviert der Gastgeber seine Gruppenspiele täglich um 19 Uhr in Bonn.

Zum Thema