Lokalsport Mannheim

Fußball-Kreisklasse A II TSV Amicitia II muss sich der SG Viernheim unglücklich geschlagen geben

Ülkers Treffer bringt die Entscheidung im Derby

Archivartikel

Mannheim.Am vierzehnten Spieltag der Fußball-Kreisklasse A, Staffel II, haben alle Favoriten ihre Spiele gewonnen. Im Viernheimer Derby machte Schlusslicht TSV Amicitia II der SG das Leben schwer, unterlag aber genauso wie die Spvgg Wallstadt II und Käfertal, die ebenfalls an einer Überraschung schnupperten.

TSV Am. V. II – SG Viernh. 0:1 ( 0:0)

Die SG Viernheim hatte im Derby gegen Schlusslicht TSV Amicitia unerwartete Probleme. Beide Mannschaften kreierten kaum Torchancen. Erst ein abgefälschter Schuss von Hakan Ülker brachte die Orangenen, die bis zum Schluss zittern mussten, auf die Siegerstraße.

Wallst. II – ASV Feudenh. 3:4 (1:3)

Nachdem die Spvgg Wallstadt II mit 0:3 zurücklag, kämpfte sie sich bemerkenswert bis zum Unentschieden in die Partie und hätte mit besserer Chancenverwertung auch gewinnen können. Vito Pasculli verhinderte die Überraschung kurz vor Schluss mit seinem Siegtor.

SG Mannh. – SG Hohens. 4:0 (2:0)

Durch den frühen Doppelschlag brachte die SG Mannheim die SG Hohensachsen aus dem Konzept. Da die Mannheimer auch in der zweiten Hälfte konzentriert spielten, war der Sieg verdient. Hohensachsen fehlte das Glück bei den durchweg gefährlichen Standards.

FV Heddesh. II – Türk. Ed. 5:0 (3:0)

Der FV Fortuna Heddesheim II war von Beginn an klar überlegen, die Spvgg Türkspor Edingen hielt nur kurz in der Anfangsphase mit. Schon zur Halbzeit war aufgrund des Klassenunterschiedes klar, wer die Begegnung gewinnen würde.

Weinh. II – DJK Feudenh. 3:1 (2:0)

Im Spiel gegen die DJK Feudenheim bescherte sich Torjäger Nichita Coputerco (14 Tore) durch einen Doppelpack einen schönen Abschied. Coputerco, der die TSG Weinheim II nach dieser Partie verlässt, sorgte früh für klare Verhältnisse. Obwohl die DJK noch einmal alles versuchte, war die Niederlage verdient.

SKV Sandh. – SC Käfertal 3:2 (1:1)

Nach langer Durststrecke fuhr der ersatzgeschwächte SKV Sandhofen wieder einen Sieg ein. Die Partie war mit Chancen auf beiden Seiten lange offen. Erst kurz vor Schluss erzielte der SKV den Siegtreffer.

SV Schriesh. – Lützels. II 3:1 (2:1)

Obwohl der SV Schriesheim gut ins Spiel kam und schon nach der Anfangsviertelstunde mit 2:0 führte, blieb die TSG Lützelsachsen II lange gefährlich. Die TSG kam durch einen Elfmeter zum Anschluss und hielt die Begegnung offen. Beide Mannschaften erspielten sich Chancen, der SV machte erst spät durch einen Konter alles klar.

MFC Phönix – Ilvesheim 0:6 (0:4)

Gegen die ohnehin starke Spvgg Ilvesheim schwächte sich der MFC Phönix beim Stand von 0:3 selbst und spielte schon vor der Halbzeit in Unterzahl. Über den gesamten Spielverlauf dominierten die Ilvesheimer gegen aggressiv agierende Mannheimer.

Zum Thema