Lokalsport Mannheim

Leichtathletik MTG-Starter gewinnt nach Sandhofen auch den Neckar Run des TSV 1846

Ulmrich führt den Lauf-Cup an

Archivartikel

Mannheim.Und das war sein zweiter Streich: Steffen Ulmrich gewann gestern Mittag auch den zweiten Wettkampf des engelhorn sports Mizuno Laufcups 2018. Der 19-Jährige, der für die MTG Mannheim startet, hatte bereits die Premierenveranstaltung der Serie für sich entschieden. Beim Straßenlauf in Sandhofen war Ulmrich ebenfalls mit souveränem Vorsprung auf die Konkurrenz über die Ziellinie gelaufen. Diesmal siegte der Youngster beim zum zweiten Mal ausgetragenen Soprema Neckar Run. Schnellste Frau unter dem Fernmeldeturm war Aoife Quigly, die ebenfalls die Laufschuhe für das engelhorn sports team schnürt.

„Ich bin sehr zufrieden mit der Zeit und dem gesamten Lauf. Auf dieser asphaltierten Strecke ist es angenehm, zu Laufen“, schilderte Ulmrich, bei dem am Ende eine Durchschnittsgeschwindigkeit von knapp 18 km/h gemessen wurde, seinen zweiten Sieg innerhalb des Laufcups. Der Youngster unterstrich nach dem Startschuss auf dem Gelände des TSV 1846 Mannheim auf dem zehn Kilometer langen Kurs entlang des Neckars seine Favoritenrolle und gewann in der Zeit von 31:45,1 Minuten. Damit war er fast eine Minute schneller als noch bei seinem Sieg im Vorjahr.

Christoph Krech wird Zweiter

Ulmrich siegte nach 31:45,1 min mit knapp 17 Sekunden vor Christoph Krech, der ebenfalls im engelhorn sports Team läuft. Platz drei holte sich Tobias Balthesen von der TSG 78 Heidelberg, für den die Uhr bei 33:47,6 Minuten stoppte. „Beim letzten Mal war das Tempo nicht ganz so hoch wie diesmal. Die Konkurrenz war stark. Aber es hat wirklich viel Spaß gemacht“, sagte Ulmrich, der durch den zweiten Triumph nun zu den Top-Favoriten auf den Sieg in der Gesamtwertung gehört.

Bei der Siegerin war der Nachname schon Programm. Die aus England stammende und in Ilvesheim wohnhafte Qui(ck)gly hatte erst vor neun Tagen Platz zwei beim Heidelberg Halbmarathon belegt. Als die Läuferin des Jahrgangs 1991 an den Start ging, war fast schon klar: Die Konkurrenz würde es schwer haben. Letztlich blieb Quigly unter der 39- Minuten-Marke und siegte in der starken Zeit von 38:02,6 Minuten. „Ich wollte hier mitmachen und schauen, wie es läuft. Dass es letztlich zum Sieg gereicht hat, ist natürlich toll“, sagte die Gewinnerin. Mit über knapp 60 Sekunden Abstand folgte Merle Brunnee (39:01,59) auf dem zweiten Rang. Dritte wurde Katharina Grabinger vom TV Edigheim. Die Pfälzerin benötigte für die zehn Kilometer 39:38,8 Minuten.

Nächste Etappe in Rheinau

Der Soprema Neckar Run feierte insgesamt eine gelungene Premiere als Bestandteil des engelhorn sports Laufcups 2018. Neben den Straßenläufen in Sandhofen und Rheinau gehören auch der Mutterstadter Volkslauf, der Maxdorfer Gemüselauf sowie der Feudenheimer Herbstlauf zu den sechs Wettbewerben über die Strecke von 10 Kilometern. Für die Gesamtwertung benötigen die Starter weiter drei Einzelergebnisse.