Lokalsport Mannheim

Fußball-Kreisliga Friedrichsfeld verliert gegen den Tabellenzweiten SpVgg Wallstadt nach 1:0-Führung noch mit 2:3

Umstrittener Elfmeter sorgt für Wende

Mannheim.Wenig Neues in der Fußball-Kreisliga, doch hinter dem Spitzentrio Rheinau, Wallstadt und Lützelsachsen ist nun der SV Enosis der nächste Verfolger.

Friedrichsf. – Wallstadt 2:3 (1:1)

Die Friedrichsfelder Germanen begannen gegen den Tabellenzweiten auf Augenhöhe und gingen nicht unverdient durch einen Konter in Führung. Danach wurde die SpVgg Wallstadt stärker und drehte durch einen umstrittenen Elfmeter die Partie. Wanzek gelang nur noch der Anschlusstreffer für die Platzherren.

Hochstätt – Rheinau 1:3 (0:0)

In einer fairen Partie war Spitzenreiter SC Rot-Weiß Rheinau zunächst besser, machte aber nichts aus seinen Chancen. Nach dem Wechsel geriet der FC Hochstätt Türkspor durch eigene Fehler doppelt in Rückstand, schaffte kurz vor dem Abpfiff zwar den Anschluss, fing sich aber auch noch einen Konter.

Ladenburg – Leutersh. 3:3 (1:1)

Mit einem gerechten Unentschieden trennten sich der FV Ladenburg und der nach der Pause zunächst bessere FV Leutershausen. Nach dem 1:3-Rückstand besannen sich die Römerstädter jedoch auf ihre Stärken und Tugenden, nahmen das Heft in die Hand und schafften noch den Ausgleich.

Plankstadt – Reilingen 2:2 (2:1)

Im zunächst ausgeglichenen Kellerduell war die Pausenführung für die TSG Eintracht Plankstadt etwas glücklich, aber nicht unverdient. Aufrund der zweiten Hälfte hätte allerdings der SC Reilingen gewinnen müssen, doch seine Spieler trafen das Tor nicht. Das Remis bringt keinen Club weiter.

SV Enosis – Lindenhof 4:0 (2:0)

Der MFC Lindenhof spielte in der ersten Hälfte sehr stark, hatte einige gute Chancen und war präsenter als die Platzherren, die jedoch sehr effektiv aus wenig zwei Tore machten. Nach dem Wechsel beherrschte aber Enosis die Partie.

VfR Ma. II – Viernheim 2:2 (1:0)

Der VfR Mannheim war bis zum 2:0 besser (56.), kassierte wegen eines Torwartfehlers das 2:1 und versäumte es danach, das 3:1 nachzulegen. Stattdessen landete der TSV Amicitia Viernheim noch einen Konter.

Hockenh. – Gartenst. II 0:4 (0:0)

In der ersten Hälfte dominierte der FV Hockenheim gegen den gut aufgestellten VfB Gartenstadt, ließ aber – wie auch nach der Pause – etliche Chancen liegen. Nach dem Wechsel geriet der FVH durch individuelle Fehler in Rückstand, ein Elfmeter und ein Kontertor besiegelten die zu hohe Niederlage.

Lützelsach. – Hemsbach 10:0 (4:0)

Die TSG Lützelsachsen war der SG Hemsbach vom Anfang bis zum Abpfiff in allen Belangen hoch überlegen. Die SG hatte keine einzige Chance, vom kleinen Lichtblick des letzten Spieltages war nichts mehr zu sehen.

Zum Thema