Lokalsport Mannheim

Baseball Mannheim gibt in Saarlouis erstes Spiel in Play-downs ab

Ungewohnt für die Tornados

MANNHEIM.Die Baseballer der Mannheim Tornados haben in den Bundesliga-Play-downs die erste Niederlage hinnehmen müssen. Die Wirbelwinde, die den Ligaverbleib aber schon sicher haben, verloren am Samstagnachmittag ihr zweites Spiel bei den Saarlouis Hornets mit 6:8. Die erste Begegnung hatten die Mannheimer zuvor klar mit 15:8 für sich entschieden.

Im ersten Spiel legten die Tornados gut los, gingen bereits im ersten Spielabschnitt mit 4:0 in Führung und bauten den Vorsprung bis in das fünfte Inning auf 12:2 aus. Saarlouis gelang dann noch Ergebniskosmetik. Insgesamt hatten die Tornados in der Offensive 19 Hits. Gian Franco Rizzo, der als Startwerfer wieder eine starke Leistung zeigte, war zugleich auch bester Offensivspieler der Mannheimer. Der Italiener hatte vier Hits, vier Runs und drei „Run Batted In“ (RBI). Fernando Escarra steuerte vier Punkte bei.

In der zweiten Partie lief es für die Tornados nicht ganz so gut. Die Mannheimer verspielten eine zwischenzeitliche 5:1-Führung. Saarlouis gelangen im sechsten Inning sechs Runs zum 7:5-Zwischenstand. Die Zwei-Punkte-Führung verteidigten die Saarlouis Hornets bis zum Schluss. Escarra schlug für die Mannheimer einen Homerun und hatte drei RBI. Vicente Colasante, der im sechsten Inning Carlos Pina als Pitcher bei den Mannheimer Tornados abgelöst hatte, gab die entscheidenden Runs ab.