Lokalsport Mannheim

Fußball-Verbandsliga Primus fehlt noch ein Zähler zum Titel

VfB „auf alles vorbereitet“

Mannheim.Es ist angerichtet. Der VfB Gartenstadt kann am Samstag (15.30 Uhr) schon mit einem Unentschieden im Spiel beim VfB Eppingen die Meisterschaft in der Fußball-Verbandsliga perfekt machen. „Wir sind auf alles vorbereitet“, sagt der Sportliche Leiter Raimund Disch. „Das wird nicht einfach, aber wir wollen in Eppingen diesen einen Punkt holen.“

Noch ist nicht sicher, ob der VfB auch in die Oberliga Baden-Württemberg aufsteigen will. Deshalb hat das Rennen um die Vize-Meisterschaft eine besondere Bedeutung. Gleich vier Teams kämpfen um Platz zwei. Da wären beispielsweise der Tabellenzweite SV Sandhausen II und Fortuna Heddesheim (3.) mit je 57 Punkten. Sandhausen II, das derzeit das klar bessere Torverhältnis gegenüber der Fortuna hat, steht am Sonntag (15 Uhr) vor einer schweren Aufgabe. Die Hardtwälder müssen beim VfR Mannheim ran, der noch nicht ganz aufgegeben hat. Die Rasenspieler stehen auf Rang sieben, könnten mit einem Sieg aber bis auf drei Zähler an Sandhausen II heranrücken.

Fortuna drückt VfR die Daumen

Auf einen Patzer des direkten Konkurrenten und einen Sieg des VfR hofft Fortuna Heddesheim. Das Team von Trainer Rene Gölz empfängt am Sonntag (15 Uhr) den TuS Bilfingen und hat die vermeintlich leichtere Aufgabe. Der Blick auf das Restprogramm beider Teams macht klar: Sandhausen II trifft noch zu Hause auf den Sechsten FC Zuzenhausen, spielt beim Schlusslicht SG Heidelberg-Kirchheim und beendet die Runde im eigenen Stadion gegen die SpVgg Durlach-Aue (11.). Die Heddesheimer haben noch die schweren Begegnungen in Weinheim und Kirrlach vor der Brust. Am vorletzten Spieltag spielt die Fortuna gegen den VfB Gartenstadt.

Doch hinter Sandhausen II und Heddsheim lauern der Tabellenvierte ATSV Mutschelbach (56 Punkte) und die U 23 des FC Astoria Walldorf (55). Mit Spielen in Heidelsheim und Schwetzingen muss Mutschelbach noch zweimal bei Abstiegskandidaten antreten. Zu Hause spielt der ATSV am letzten Spieltag gegen den 1. FC Bruchsal. Walldorf II muss noch zu Gartenstadt und nach Lauda. Am vorletzten Spieltag empfängt die kleine Astoria den FC Olympia Kirrlach. Als Fazit bleibt: Hinter dem VfB Gartenstadt bleibt es bis zum Schluss spannend.