Lokalsport Mannheim

Fußball-Verbandsliga Satter Vorsprung für Gartenstadt

VfB baut Führung aus

Archivartikel

Mannheim.Wer kann den VfB Gartenstadt auf dem Weg zur Meisterschaft in der Fußball-Verbandsliga jetzt noch stoppen? Gestern gewannen die Gelben Bären beim FC Heidelsheim souverän mit 4:0. Zugleich verlor Verfolger SV Sandhausen II bei Walldorf II. Somit hat der VfB fünf Spieltage vor Schluss neun Punkte Vorsprung an der Spitze.

Heidelsh. – Gartenstadt 0:4 (0:1)

Tim Krohne gelang bereits in der 11. Spielminute die Führung für den Primus, der sich in der Folge nicht mehr aus der Ruhe bringen ließ. Im zweiten Durchgang tat der Tabellenführer auch noch etwas für sein Torverhältnis. Andreas Adamek (50.), Nils Makan (61.) und Timo Gebhardt (67.) gelangen weitere Treffer für den VfB, der letztlich ein souveränes 4:0 feiern durfte und seine Führung ausbaute. Doch VfB-Coach Dirk Jörns will den Sekt noch nicht kaltstellen lassen: „Wir haben noch ein richtig schweres Restprogramm.“ vfb

VfR Mannheim – Schwetz. 2:2 (0:1)

Bei den Rasenspielern geht momentan nicht mehr viel. Gestern schrammte der VfR nur knapp an der nächsten Niederlage vorbei. Die Mannschaft von Trainer Serkan Secerli kam noch zu einem glücklichen 2:2 im Derby gegen Schwetzingen. Patrick Berecko vergab die erste Großchance des SV 98 (5.). Besser machte es Patrick Hocker, der das 1:0 (36.) für den Außenseiter erzielte. Daniel Olaoye schoss den Ball an die Latte (48.). Nach einer Stunde gelang Hocker das Schwetzinger 2:0 (61.). Doch der VfR kam zurück. Marc Haffa erzielte den Anschlusstreffer zum 2:1 (71.) und in der vierten Minute der Nachspielzeit traf Ayhan Sabah zum 2:2. Dabei blieb es. vfr

Heddesheim – Wieblingen 1:1 (0:0)

Der FV Fortuna Heddesheim ließ wieder unnötig zwei Punkte liegen. Mit einem Sieg wären die Heddesheimer bis auf einen Zähler an den Zweiten Sandhausen II herangerückt. So sind es drei Punkte, die zu den Aufstiegsspielen Richtung Oberliga fehlen. Der Heddesheimer John Malanga traf mit einem Freistoß die Querlatte (5.). Wieblingen hielt nach dem Warnschuss aber gut dagegen. Nach torloser erste Hälfte erzielte dann Fortuna-Torjäger Cihad Ilhan nach starker Einzelleistung die Führung für die Platzherren – 1:0 (51.). Wieblingen setzte danach alles auf eine Karte. Nelson Nsowah vergab die Chance zum 2:0 (81.) für Heddesheim. So kam es, wie es kommen musste: Enis Ulsoy traf zum 1:1 (82.). Allerdings war aus Sicht der Heddesheimer dem Tor eine klare Abseitsstellung vorausgegangen. In der hektischen Schlussphase, in der TSV-Coach Norbert Muris auf die Tribüne musste, fielen dann keine Treffer mehr. Der Heddesheimer Marc Barisic schoss über das Tor (86.). Der bei Wieblingen eingewechselte Mustafa Hariri vergab die letzte Chance der Begegnung (90.), die keinen Sieger fand.