Lokalsport Mannheim

Fußball-Verbandsliga Gartenstadt überzeugt beim 3:0 gegen Zuzenhausen / Heddesheim nur 0:0 in Lauda, VfR stolpert in Kirrlach

VfB erwischt Traumstart, Ernüchterung bei Konkurrenz

MANNHEIM.In der Fußball-Verbandsliga ist der VfB Gartenstadt mit einem Sieg in die neue Saison gestartet. Fortuna Heddesheim musste sich dagegen mit einem Punkt begnügen, während der VfR Mannheim bei Olympia Kirrlach einen klassischen Fehlstart hinlegte. Schwetzingen kam gegen den Verbandsliga-Absteiger SV Sandhausen II böse unter die Räder.

Gartenstadt – Zuzenhsn. 3:0 (1:0)

Das war ein Traumstart für die Gelben Bären in die neue Saison. Beim Heimdebüt vor 220 Zuschauern überzeugte der VfB, der sich bereits im ersten Durchgang eine Vielzahl von Torchancen herausspielte. Patrick Fetzer und Andreas Adamek hatten gleich mehrere gute Möglichkeiten. Zuzenhausen kam nur in der 34. Minute zu einem erfolglosen Torschuss. Vor der Pause gelang dann Fabio Schaudt das 1:0 (41.) für den VfB. Zu Beginn der zweiten Halbzeit erhöhte Gartenstadt durch ein Tor von Maximilian Albrecht auf 2:0 und Fetzer baute mit einem verwandelten Strafstoß in der 64. Minute das Ergebnis auf 3:0 aus. Gartenstadt bemühte sich weiter, wollte nachlegen und ließ auch den Ball gut laufen, aber die Abwehr von Zuzenhausen ließ nichts mehr zu. „Die Mannschaft hat trotz der vielen vergebenen Chancen in den ersten 30 Minuten nie die Geduld verloren. Mit diesem Auftaktsieg gegen so ein Team wie Zuzenhausen muss man einfach zufrieden sein“, sagte VfB-Trainer Dirk Jörns. vfb/bol

Lauda – Heddesheim 0:0

Der Vize-Meister der vergangenen Saison kam am Samstag beim Aufsteiger FV Lauda nicht über ein torloses Remis hinaus. Ob wohl die Mannschaft von Trainer Rene Gölz vor 350 Zuschauern ein Chancenplus hatte, musste sie sich letztlich mit dem einen Punkt begnügen.

Izzedine Noura (20.) und John Malanga (21.) vergaben die ersten guten Möglichkeiten. Torjäger Cihad Ilhan scheiterte am guten FVL-Keeper Sven Bornhorst (30.). Noura traf in der 57. Minute die Latte des gegnerischen Gehäuses. Kurz danach vergab Ismail Sen die Großchance der Platzherren auf die Führung. FVH-Keeper Alexander Jäger rettete in höchster Not (59.). Heddesheim gehörte auch die letzte halben Stunde, doch Borhosrt hielt mit einer klasse Parade beim Schuss von Enis Baltaci (83.) den Punkt für Lauda fest. Bitter für die Fortuna: Marcel Höhn zog sich bereits in der ersten Halbzeit (17.) einen Außenbandanriss zu und wird voraussichtlich fünf Wochen ausfallen. fvh/bol

Kirrlach – VfR Mannheim 2:1 (0:1)

Die Rasenspieler kehrten von ihrem ersten Spiel in dieser Saison ohne Punkte heim. Ayhan Saba gelang mit einem verwandelten Foulelfmeter zwar die 1:0-Führung (28.) für die Mannheimer. Doch Kevin Esswein (49.) und Razvan-Petru Chirodea (53.) schossen Kirrlach in Front. Der VfR machte in der Schlussphase viel Druck, doch es blieb beim knappen Sieg der Platzherren. VfR-Coach Serkan Secerli sagte: „In der ersten Halbzeit haben wir mit großem Aufwand gespielt. Kirrlach hat aus drei Chancen zwei Tore gemacht. Im zweiten Durchgang haben dann die Abläufe nicht mehr geklappt. Wir hatten Pech, aber das ist vielleicht ein Weckruf. Am Mittwoch im Pokal in Heddeshem wollen wir diese Niederlage schnell vergessen machen.“ vfr/bol

Sandhsn. II – Schwetzing. 6:1 (0:1)

Das erste Spiel hatte sich auch Gernot Jüllich, der Trainer des SV 98 Schwetzingen, ganz anders vorgestellt. Zwar sah nach 45 Minuten noch alles gut für den SV 98 aus, weil Thomas Can Schwetzingen in Front geschossen hatte (44.) und die 98er nach der Gelb-Roten Karte für Sergen Sertdemir selbst eine Unterzahlsituation kompensieren konnten. In der zweiten Halbzeit nutzte Sandhausen II die Überlegenheit und drehte die Partie mit Treffern von Marius Schilling (65.) und Prince Jubin (67./76.) sowie Korbinian Vollmann auf 4:1 (80.). Benjamin Sailer (82.) und Alexander Rossipal erhöhten auf 6:1 (86.). lofi/bol