Lokalsport Mannheim

Fußball-Verbandsliga Zwölf Punkte Vorsprung nach 5:0-Erfolg

VfB kann Meisterschaft am Samstag perfekt machen

Archivartikel

Mannheim.Der Sekt darf kaltgestellt werden. Dem VfB Gartenstadt fehlt nur noch ein Punkt zur Meisterschaft in der Fußball-Verbandsliga. Es wäre der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte. Gestern besiegte die Mannschaft von Trainer Dirk Jörns den 1. FC Bruchsal deutlich mit 5:0. Fortuna Heddesheim darf ebenfalls noch vom Aufstieg träumen.

Gartenstadt – Bruchsal 5:0 (4:0)

Die Gelben Bären sorgten bereits in den ersten zehn Minuten für die Entscheidung. Der Tabellenführer legte los wie die Feuerwehr. Quasi jeder Schuss des VfB auf das Bruchsaler Gehäuse war ein Treffer. Eric Schaaf gelang bereits nach 180 Sekunden das 1:0, in der fünften Minute erhöhte der gleiche Spieler auf 2:0. Tim Krohne legte das 3:0 (10.) nach.

Bruchsal kam nie ins Spiel. Nach dem 4:0 (21.) durch Patrick Fetzer ließ es der VfB ruhiger angehen, der Sieg geriet allerdings nicht mehr in Gefahr. Fabio Hechler steuerte sogar noch das 5:0 (67.) bei. Die Gartenstädter Offiziellen müssen sich nun Gedanken darüber machen, ob sie ihre Mannschaft in der kommenden Saison in der Oberliga Baden-Württemberg antreten lassen. vfb/bol

Sandh. II – Heddesheim 1:2 (0:1)

Jubel auch bei Fortuna Heddesheim. Durch den Sieg im Spitzenspiel beim Tabellenzweiten SV Sandhausen II hat das Team von Trainer Rene Gölz mit den Hartdtwäldern im Klassement nach Punkten (beide 57 Zähler) gleichgezogen. „Nach den schwächeren Leistungen gegen Schwetzingen und Wieblingen hat die Mannschaft eine Reaktion gezeigt. Respekt“, befand Manfred Jordan, der Sportliche Leiter der Fortuna. Nach einer Flanke von Dennis Lodato erzielte der aufgerückte Verteidiger Nelson Nsowah das 1:0 (30.). Jan Dahlke vergab nach Wiederanpfiff die Chance für Sandhausen II zum Ausgleich, er scheiterte an Torwart Alexander Jäger (47.). Nach einem Foul an Lodato verwandelte Yannick Tewelde den fälligen Strafstoß zum 2:0 (70.). Sandhausen gelang zwar noch das 1:2 (84.) durch einen Foulelfmeter von Jascha Glückschalt, doch die Fortuna brachte den Vorsprung über die Zeit. fvh

Wieblingen – VfR Mannh. 1:3 (0:2)

Der VfR Mannheim ist auf die Erfolgsspur zurückgekehrt. Gestern kamen die Rasenspieler beim abstiegsbedrohten TSV Wieblingen endlich wieder mal zu einem Dreier. Daniel Herm (16.) und Marcel Gessel (24.) krönten eine starke Phase des Teams von Trainer Serkan Secerli mit der 2:0-Führung, die auch zur Halbzeit Bestand hatte.

Nach der Pause hatte Wieblingen nach dem Anschlusstreffer durch Benedikt Damm zum 1:2 (55.) viel Schwung. Doch in der Nachspielzeit sicherte Gessel dem VfR mit dem Tor zum 3:1 (90.+2) einen letztlich nicht unverdienten Sieg.