Lokalsport Mannheim

Fußball-Verbandsliga Gartenstadt verschläft beim 2:3 gegen Bruchsal den Start / Heddesheim schlägt Titelfavorit Mutschelbach

VfB unterliegt im Verfolger-Duell

MANNHEIM.In der Fußball-Verbandsliga geht der FC Astoria Walldorf II als souveräner Spitzenreiter in die Winterpause. Der VfB Gartenstadt verlor am Sonntag knapp das Verfolgerduell zu Hause gegen den 1. FC Bruchsal. Der VfR Mannheim und Fortuna Heddesheim feierten unterdessen Erfolgserlebnisse. Der SV Waldhof verlor, überwintert aber auf einem Nichtabstiegsplatz.

Gartenstadt – Bruchsal 2:3 (0:2)

In den ersten 20 Minuten zeigte sich der Tabellenzweite sehr effektiv. „Wir haben geschlafen, zwei unnötige Tore kassiert“, sagte Coach Peter Brandenburger. Der VfB hatte in der ersten Halbzeit offensiv Probleme. Im zweiten Durchgang verkürzte Gartenstadt durch ein Eigentor des Bruchsaler Torschützen Schongar auf 1:2 (55.). Doch quasi im Gegenzug stellte Bozkurt den alten Abstand mit dem 1:3 (56.) wieder her.

Der VfB warf danach noch einmal alles nach vorn, aber es gelang Gartenstadt nur noch der Anschlusstreffer von Pasquale Marsal zum 2:3-Endstand (61.). Dennis Franzin hatte noch mit einem Schuss an die Latte Pech (80.). „Wir haben in der zweiten Hälfte bärenstark gespielt, aber wieder ein überflüssiges Gegentor kassiert, das uns Punkte gekostet hat“, monierte Brandenburger. vfb

Durlach-Aue – VfR Mannh. 1:3 (1:2)

Auf schlechtem Platz sorgte der VfR quasi bereits nach 24 Minuten mit einem Doppelpack für die Entscheidung. David Keller (22.) und Christian Grimm (24.) sorgten mit ihren Toren für eine beruhigende Mannheimer 2:0-Führung. Kurz vor der Pause gelang zwar Kevin Laschuk der Anschlusstreffer für die Durlacher zum 1:2 (42.). Doch im zweiten Durchgang hielt der VfR die Heimmannschaft vom eigenen Tor fern und kam selbst zu guten Möglichkeiten. Eine davon nutzte schließlich Torjäger Yanick Haag in der 65. Minute zum 3:1. Dabei blieb es, weil Durlach-Aue in der Schlussoffensive nur noch die Latte traf (83.). vfr

Heddesh. – Mutschelbach 2:1 (1:0)

Die Fortuna hat sich vor der Winterpause mit einem Heimsieg über den Titelaspiranten Mutschelbach im Aufstiegskampf zurückgemeldet. Vor 120 Zuschauern erzielten Dennis Lodato (11.) und Salih Özdemir (81.) die Treffer für die Fortunen. Für Mutschelbach hatte Manuel Hasel zwischenzeitlich das 1:1 (54.) erzielt. „Das war gegen einen bärenstarken Gegner aufgrund unserer besseren Chancen kein unverdienter Sieg“, befand Sportchef Rene Gölz. fvh

Waldhof II – SV Spielberg 1:4 (1:1)

Für die U 23 des SV Waldhof endete das Fußballjahr mit einer deutlichen Niederlage gegen den SV Spielberg. Der Oberliga-Absteiger war über die gesamte Spielzeit die homogenere Elf und vergab noch einige hochkarätige Chancen, so dass der Sieg auch höher hätte ausfallen können.

„Wir waren heute das unterlegene Team. Die Ausfälle von Marc Haffa und Jonas Weik konnten wir nicht kompensieren“, bilanzierte Trainer Frank Hettrich. „Die Spieler, die schon die ganze Zeit oben mittrainieren, sind heute auch nicht weiter aufgefallen.“ Marko Cabraja brachte den SVW früh in Front (12.), doch Ex-Profi Edmond Kapllani glich fast postwendend aus (18.). Nach der Pause sorgte Kapllani mit einem Doppelschlag (56., 64.) für die Entscheidung. In der Schlussphase musste Waldhof II auch noch den vierten Gegentreffer (82.) hinnehmen. Dennoch überwintert der SVW auf einem Nichtabstiegsplatz. rod

Zum Thema