Lokalsport Mannheim

Fußball Verbandsligist und Manuel Wengert auf getrennten Wegen

VfR auf Trainersuche

Mannheim.Nachdem Fußball-Verbandsligist VfR Mannheim den angepeilten Sprung in die Oberliga erneut verpasst hat, gibt es nun erste personelle Konsequenzen. Der deutsche Meister von 1949 wird nicht mit Trainer Manuel Wengert (Bild) in die neue Saison gehen.

Wengert hatte am 21. Spieltag Hakan Atik auf der Bank der Rasenspieler abgelöst, aber auch dem 38-Jährigen gelang es auf der Zielgeraden nicht, den Lokalrivalen Fortuna Heddesheim zu überflügeln. Der VfR wurde am Ende nur Dritter. „Natürlich waren wir mit dem Abschluss der Saison nicht zufrieden“, betonte VfR-Sportvorstand Boris Scheuermann im Gespräch mit dieser Zeitung. Die Entscheidung, den bis zum 30. Juni geltenden Vertrag mit Wengert nicht zu verlängern, sei aber kein Automatismus gewesen. „Wir waren noch in der Analysephase, nach dem Wochenende hat uns Manuel dann aber informiert, dass eine Trennung wohl die beste Entscheidung für alle wäre“, erläuterte Scheuermann.

Ein Nachfolger für Wengert, der zuvor beim Verbandsliga-Konkurrenten SG Heidelberg-Kirchheim in der Verantwortung stand, soll noch in dieser Woche präsentiert werden – schließlich beginnt bereits in vier Wochen die Vorbereitung auf die nächste Spielzeit, in der die Rasenspieler wohl den nächsten Anlauf Richtung Oberliga nehmen werden. Als neuer Coach wird unter anderem der 36-jährige Serkan Secerli gehandelt, der aktuell beim SV Waldhof die U 19 betreut.