Lokalsport Mannheim

Fußball-Verbandsliga Tabellenvierter fordert die Blau-Weiß-Roten

VfR geht mit breiter Brust ins Topspiel

Archivartikel

Mannheim.Fußball-Verbandsligist VfR Mannheim will seine Erfolgsserie ausbauen. Das Team von Coach Hakan Atik hat bisher aus drei Spielen neun Punkten geholt - mehr geht nicht! Nur der 1. FC Bruchsal und Germania Friedrichstal haben das gleiche Kunststück geschafft.

Der VfR muss am morgigen Samstag, 14 Uhr, beim TuS Bilfingen antreten. "Ich bin mit der Punkteausbeute natürlich voll zufrieden. Nun wollen wir den nächsten Schritt machen", sagt Atik. Doch Bilfingen hatte ebenfalls einen ordentlichen Saisonstart. Das Team von Trainer Dejan Svjetlanovic fuhr Siege ein gegen den ASV Durlach (5:2) und die SpVgg Durlach-Aue (4:3). Gegen den starken Aufsteiger Olympia Kirrlach, den der VfR am vergangenen Freitagabend mit 1:0 niederkämpfte, quittierten die Bilfinger eine knappe Niederlage (0:1). Momentan ist der TuS Tabellenvierter. "Bis auf Piero Adragna sind alle Spieler fit. Bilfingen wird versuchen, uns auf dem kleinen Platz zu ärgern", sagt Atik.

Heddesheim sucht Form

Noch überhaupt nicht rund läuft es beim Vizemeister der vergangenen Spielzeit. Fortuna Heddesheim, als Top-Favorit auf den Titel gestartet, hat schon zwei Niederlagen hinnehmen müssen und erst drei Punkte eingefahren. Die Elf von Trainer Rene Gölz erwartet am Sonntag um 15 Uhr den Oberliga-Absteiger SpVgg Neckarelz. "Das ist wieder ein sehr starker Gegner", betont der Heddesheimer Trainer. Neckarelz fertigte am vergangenen Spieltag den VfR Gommersdorf mit 5:1 ab.

Die Fortuna tätigte zu Beginn der Woche noch einen Spielertransfer: Der Tabellenelfte verpflichtete den 21-jährigen John Duarte de Arantes Malanga. Er soll die Innenverteidigung verstärken. Malanga spielte in der Jugend beim SV Waldhof, 1. FC Kaiserslautern und Schalke 04 und stand im Kader der deutschen U 16- und U-17-Nationalmannschaft.

Aufsteiger VfB Gartenstadt wartet unterdessen in der neuen Liga weiter auf den ersten Dreier. Die Gelben Bären empfangen am Sonntag um 16 Uhr Spitzenreiter 1. FC Bruchsal. Beim 1:1 in Zuzenhausen vergaben die VfB-Akteure zu viele Chancen. "Wir müssen vorne effektiver unsere Tormöglichkeiten nutzen", mahnt Reiner Hollich. Gegen Bruchsal ist Gartenstadt nur Außenseiter.