Lokalsport Mannheim

Fußball-Verbandsliga 1:3-Niederlage in Bruchsal

VfR-Serie geht jäh zu Ende

Mannheim.Nach sechs Spieltagen steht Aufsteiger SpVgg Neckarelz wieder an der Tabellenspitze der Fußball-Verbandsliga. Der VfB Gartenstadt und der VfR Mannheim kassierten Auswärtsniederlagen. Heddesheim hat sich zurück in den vorderen Tabellenbereich geschoben.

Wieblingen – Heddesheim 0:2 (0:1)

Vor 120 Zuschauern avancierte bei der Fortuna Angreifer Cihad Ilhan zum Matchwinner. Der Torjäger erzielte nach zehn Minuten den Heddesheimer Führungstreffer und machte in der 77. Spielminute mit dem 2:0 den Sack zu. Zuvor hatte Mario Miltner im Heddesheimer Tor eine Wieblinger Großchance vereitelt (74.). Für das Team von Coach Dirk Jörns war es der dritte Sieg in Folge. Der Lohn: Die Fortuna verbesserte sich auf Platz sechs und hält damit Tuchfühlung zur Spitze. fvh

Bruchsal – VfR Mannheim 3:1 (3:0)

Jede Serie geht einmal zu Ende. Diese Erfahrung mussten die Rasenspieler am Samstag machen. Zum einen verließ der VfR im sechsten Saisonspiel erstmals den Platz als Verlierer, zum anderen gelang den Bruchsalern im 13. Pflichtspiel gegen die Mannheimer der erste Sieg überhaupt. Der VfR hatte nach 45 Sekunden die erste Chance, doch Yanick Haag vergab. Besser machte es Bruchsal: Tobias Schongar köpfte die Platzherren mit 1:0 (4.) in Front. Der VfR hatte mehr Ballbesitz, ging mit seinen Tormöglichkeiten aber viel zu fahrlässig um. Bruchsal machte es besser: Jan Malsam erhöhte auf 2:0 (39.) und legte in der Nachspielzeit der ersten Hälfte noch das 3:0 nach (45.+3).

Im zweiten Durchgang spielte der VfR besser, Bruchsal verlegte sich aufs Kontern. Yanick Haag verwandelte einen Foulelfmeter zum 3:1 (77.), mehr gelang den Rasenspielern aber nicht mehr. „Bruchsal hat seine Chancen genutzt, wir nicht – obwohl wir besser waren“, sagte der Sportliche Leiter des VfR, Jener Külbag. Die Mannheimer müssen nach diesem ersten Rückschlag erst einmal kleinere Brötchen backen. vfr

Friedrichst. – Gartenstadt 3:2 (1:1)

Gegen die aggressive und laufstarke Mannschaft von Friedrichstal tat sich Gartenstadt sehr schwer. Da der VfB in allen Bereichen unter seinen Möglichkeiten spielte, stand nach 90 Minuten eine Niederlage. Die Friedrichstaler 1:0-Führung fiel durch Höniges, der bei einem Eckball völlig frei stand. Patrick Fetzer verwandelte dann einen Foulelfmeter zum 1:1 (43.), Marcel Abele (49.) und Tim Krohne (51.) verfehlten mit Distanzschüssen knapp das Germania-Tor. Ein krasser Fehlpass führte dann zum 2:1 für Friedrichstal, als im Mittelfeld Telle von einem Gartenstädter Spieler angespielt wurde und plötzlich freie Bahn hatte. Kremer traf nach einer Ecke sogar zum 3:1 (78.). Fetzer verkürzte auf 3:2 (80.), vergab aber kurz danach die Chance zum Ausgleich (82.). „Wir haben bei den Gegentoren fahrlässige Unterstützung geleistet“, befand VfB-Pressewart Waldemar Binder. 

Zum Thema