Lokalsport Mannheim

Fußball-Verbandsliga Fortuna schlägt Bruchsal mit 4:0

VfR spürt Heddesheimer Atem im Nacken

MANNHEIM.In der Fußball-Verbandsliga Nordbaden hat sich der FV Fortuna Heddesheim mit einem fulminanten 4:0-Heimsieg über den Ligafünften 1. FC Bruchsal im Kampf um den Aufstieg zurückgemeldet. Da der VfR Mannheim das Gipfeltreffen gegen Germania Friedrichstal mit 0:2 verlor (siehe „MM-Extra-Spiel“) liegt das Team von Coach Rene Gölz nur noch zwei Punkte hinter den Rasenspielern auf Platz drei und kann mit einem Sieg im Nachholspiel sogar den VfR überholen.

Heddesheim – Bruchsal 4:0 (1:0)

Die Heddesheimer zeigten eine eindrucksvolle Leistung. Kurz vor der Pause gelang Yannick Tewelde die 1:0-Führung für die Fortuna, die ab der 20. Minute die bessere Elf war. Im zweiten Durchgang gab die Fortuna weiter den Ton an, aber Cihad Ilhan verschoss einen Foulelfmeter (62.). Die Kollegen machten es besser. Yannick Wöppel vollendete eiskalt zum vorentscheidenden 2:0 (78.). Andreas Lerchl erhöhte auf 3:0 (81.), und Daniel Gulde verwandelte einen Foulelfmeter zum Endstand (89.). Gölz trat auf die Euphoriebremse: „Wir denken weiter nur von Spiel zu Spiel.“ Am Mittwoch im Nachholspiel bei Espanol Karlsruhe, könnte der Vorjahres-Vizemeister den VfR überholen. fvh

Schwetzingen – Gartenst. 1:1 (0:1)

Gegen den SV Schwetzingen konnte der VfB Gartenstadt nur phasenweise an seine in den letzten Spielen gezeigten Leistungen anknüpfen. Gartenstadt ging zwar in der 22. Minute durch einen von Tim Krohne verwandelten Foulelfmeter in Führung, spielte aber aus der Abwehr zögerlich und war im Angriff zu drucklos, um noch einen Treffer nachzulegen.

Schwetzingen war mit seinen schnellen Spielern durch Konter immer gefährlich. In der 36. Minute landete ein Schuss von Babari am linken Pfosten. Kurz vor Schluss war VfB-Torhüter Broll bei einem Freistoß von Nils Makan aus 25 Metern machtlos, als der Ball im rechten unteren Toreck einschlug (84.). Gartenstadt machte in den letzten fünf Minuten Druck und kam noch zu einigen Chancen. Die beste verhinderte Schwetzingens Spieler Can, als er in der 87. Minute einen Schuss von Krohne von der Linie holte. Es blieb beim Remis. svs