Lokalsport Mannheim

Fußball-Landesliga Türkspor kann sich auf Nummer zwei verlassen

Viel Lob für Keeper Barreto

Archivartikel

MANNHEIM.Fünf Spiele, zehn Punkte – der FC Türkspor Mannheim hat sich in der Fußball-Landesliga wieder im oberen Tabellendrittel eingenistet. Am Sonntag, 15 Uhr, muss der Tabellenfünfte beim ASC Neuenheim ran. Gegen den Aufsteiger FT Kirchheim feierte Türkspor am vergangenen Wochenende einen 1:0-Arbeitssieg. „Bislang lässt sich das ganz gut an. Die Stimmung ist sehr gut. Wir hatten nur harte Partien, aber die Punkteausbeute ist toll“, sagt Spielleiter Tuncay Atacan.

Gegen Kirchheim musste Türkpsor eine Nachspielzeit von zwölf Minuten überstehen. Atacan lobt vor allem Torhüter Mario Barreto (Bild), der derzeit für den verletzten Sascha Zimmermann zwischen den Pfosten steht. „Er hat in der langen Nachspielzeit bombastisch gut gehalten“, sagt der Spielleiter. Gegen Neuenheim wird Barreto erneut im Tor stehen. Zimmermann hat noch Probleme mit einem lädierten Daumen. „Mario hat es momentan so oder so verdient, im Tor zu sein“, macht Atacan klar, sagt aber auch: „Wir hoffen, dass Sascha bald wieder zu 100 Prozent fit ist.“

Neckarau empfängt den Primus

Gegner ASC Neuenheim war eigentlich selbstbewusst in die Saison gestartet. Sogar mit dem Aufstieg haben die Heidelberger geliebäugelt. Nach vier Spieltagen ist die Bilanz aber ernüchterend. Neuenheim hat erst vier Punkte geholt, liegt derzeit nur auf Rang zehn. Dennoch sieht Atacan sein Team nicht in der Favoritenrolle. „Der ASC wird gerade zu Hause alles daran setzen, um zu gewinnen. Die brauchen die Punkte.“

Der zuletzt spielfreie Ligavierte VfL Kurpfalz Neckarau empfängt am Sonntag, 15 Uhr, den Spitzenreiter 1. FC Mühlhausen zum Spitzenspiel. Der SV Waldhof II muss zeitgleich beim VfB St. Leon ran. bol (Bild: Nix)