Lokalsport Mannheim

Handball-Badenliga, Frauen Mit einem Sieg bei der HG Oftersheim/Schwetzingen lockt der zweite Tabellenplatz

Viernheim brennt auf das Verfolgerduell

Viernheim.Das nächste Topspiel steht den Badenliga-Handballerinnen des TSV Amicitia Viernheim bevor. Als Tabellendritter fährt das Team von Trainer Matthias Kolander morgen (14.30 Uhr) zum Ligazweiten HG Oftersheim/Schwetzingen. Mit einem Sieg könnten die Südhessinnen an der HG vorbeiziehen und dem Spitzenreiter Saase auf den Fersen bleiben.

Besonders achten muss Viernheim auf den wurfgewaltigen Rückraum der Gastgeberinnen und dabei insbesondere auf Karolin Kolb, die vor drei Wochen bei der 29:32-Niederlage gegen Brühl 22 Treffer markierte und damit eine Saisonbestmarke aufstellte. Aber auch vor der kompakten 6:0-Deckung der Oftersheimerinnen warnt Kolander: „Da wird schon ordentlich zugepackt.“

Nichte ideal ist die personelle Situation Viernheims: Neben der langzeitverletzten Anna Elfner und Lara Günther fehlt auch Abwehrspezialistin Lisa Stein. „Aber alle anderen sind an Bord und brennen auf Wiedergutmachung nach der vermeidbaren Niederlage im letzten Spitzenspiel“, erinnert Kolander sich nur ungern an das 25:30 vor zwei Wochen bei der HG Saase.

Saase ist inzwischen Tabellenführer und will Rang eins morgen mit einem Heimsieg (15.45 Uhr) gegen die HG Königshofen/Sachsenflur untermauern. Die Gäste aus dem Taubertal sind Neunter und haben den Klassenerhalt als vorrangiges Ziel ausgegeben.

Auf gerade einmal 21 Tore pro Spiel kommt der TV Schriesheim, der heute um 16 Uhr zum Kellerduell beim TSV Birkenau II ran muss. Die Odenwälderinnen haben noch keinen Punkt geholt und stehen abgeschlagen am Tabellenende. Schriesheim hat wenigstens einen Sieg eingefahren und ist mit 2:18 Punkten Vorletzter. Ein Sieg bei der jungen Birkenauer Mannschaft wäre ein wichtiger Schritt in Richtung des erklärten Ziels Klassenerhalt und ein versöhnlicher Jahresabschluss. Im Gegensatz zu Viernheim und Saase verabschiedet sich Schriesheim an diesem Wochenende in die Weihnachtspause, in der Heddesheim bereits seit vergangener Woche ist. me