Lokalsport Mannheim

Ringen Südhessen im Spitzenkampf der Regionalliga

Viernheim fordert Primus Reilingen

Reilingen.Zum zweiten Aufeinandertreffen nordbadischer Teams in der Regionalliga Baden-Württemberg kommt es an diesem Wochenende, wenn Tabellenführer RKG Reilingen/Hockenheim am Samstag (20 Uhr) vor heimischer Kulisse den Drittplatzierten SRC Viernheim empfängt. Das Team von Wolfgang Laier will die Spitze behaupten, ist sich aber der Stärke der Südhessen gerade in den mittleren Gewichtsklassen durchaus bewusst.

Der KSV Schriesheim hat Schlusslicht AV Sulgen zu Gast (ebenfalls Samstag, 20 Uhr), sollte aber die Württemberger nicht unterschätzen, da diese schon am vergangenen Wochenende dem favorisierten ASV Schorndorf einen Punkt abgetrotzt hatten.

Verfolgerduell in der Oberliga

In der Oberliga gibt es am Samstag (20 Uhr) das Verfolgerduell der Nachbarvereine SVG Nieder-Liebersbach und KG Laudenbach/Sulzbach. Hier hofft die KG, nach den zwei Niederlagen gegen Ladenburg und Sandhofen endlich wieder zu punkten. Lösbare Aufgaben haben die Gastgeber der übrigen drei Samstagskämpfe: Eiche Sandhofen trifft auf den noch sieglosen KSV Kirrlach (20 Uhr), Tabellenführer ASV Ladenburg empfängt den AC Ziegelhausen (20 Uhr) und Aufsteiger KSV Ispringen ist Favorit gegen den KSV Hemsbach (17.30 Uhr).

Bereits gestern Abend standen sich der KSV Ketsch und der KSV Malsch gegenüber.

Durchaus interessante Begegnungen gibt es in der Verbandsliga, wo die direkten Verfolger von Spitzenreiter Weingarten aufeinandertreffen. Der ASV Bruchsal empfängt heute um 20 Uhr den KSC Graben-Neudorf und der noch ungeschlagene Zweite KSV Berghausen hat den starken Aufsteiger SV 98 Brötzingen zu Gast.

Im „Kellerduell“ treffen die zweiten Mannschaften der SVG Nieder-Liebersbach und des SRC Viernheim aufeinander (18.30 Uhr). Schlusslicht ASV Eppelheim dürfte gegen Tabellenführer SVG Weingarten dagegen chancenlos sein.