Lokalsport Mannheim

Handball-Oberliga Amicitia will gegen Schlusslicht zwei Punkte

Viernheim setzt auf Sieg

Archivartikel

Viernheim.Nach zwei Niederlagen in Folge soll die "englische Woche" für die Oberliga-Handballer des TSV Amicitia Viernheim ein positives Ende finden: Heute um 19.30 Uhr erwartet der Aufsteiger die TSG Söflingen in der Rudolf-Harbig-Halle. "Wir haben in den beiden letzten Spielen Lehrgeld zahlen müssen und haben gesehen, dass in der Oberliga ein anderer Wind weht", erklärte TSV-Abteilungsleiter Ralf Schaal. "Nachlässigkeiten oder kurze Durchhänger werden bestraft."

Mit 4:6 Punkten ist Viernheim aber nach wie vor "absolut im Soll", wie Schaal betonte. Und wenn mit einem Heimsieg gegen das Schlusslicht aus dem Ulmer Stadtteil das Konto wieder ausgeglichen wird, sieht es richtig gut aus. Denn auch Trainer Frank Schmitt wird nicht müde zu betonen, dass es nach wie vor einzig und allein um den Klassenerhalt geht. Und die Verantwortlichen der Südhessen lassen sich auch von den bisherigen 2:8 Zählern Söflingens nicht blenden: "Das ist ein Gegner, der schon viele Jahre in der Liga steht. Die bringt so leicht nichts aus dem Konzept", rechnet Schaal damit, dass die TSG nach zuletzt zwei Unentschieden in Folge mittelfristig wieder ins sichere Mittelfeld vorrücken wird. me