Lokalsport Mannheim

Hockey TSVMH-Damen können Platz eins perfekt machen

Viertelfinale fast perfekt

Mannheim.Am Sonntag stehen den Damen des TSV Mannheim Hockey und des Mannheimer HC die vorletzten Begegnungen in der Hallenhockey-Bundesliga Süd ins Haus. Der Spitzenreiter TSVMH könnte am Sonntag (12 Uhr, Primus Valor Arena) mit einem Heimsieg gegen den Münchner SC nicht nur die letzten Zweifel am Einzug ins DM-Viertelfinale beseitigen, sondern auch schon Platz eins klarmachen.

„Sollte der MSC am Samstag in Bietigheim gewinnen, erwartet uns am Sonntag das Spitzenduell um Platz eins im Süden und wir sind selbstbewusst genug, dieses zuhause für uns entscheiden zu wollen“, blickt TSVMH-Coach Carsten-Felix Müller der Begegnung erwartungsvoll entgegen.

Die MHC Damen empfangen am Sonntag (12 Uhr, Irma-Röchling-Halle) den Rüsselsheimer RK, wobei wohl nur ein Sieg die Chance aufs Viertelfinale am Leben erhält. „Solange es rechnerisch möglich ist, geben wir natürlich nicht auf. Mit Rüsselsheim haben wir ja auch noch eine Rechnung offen“, erinnert MHC-Trainer Nicklas Benecke an das Hinspiel am Main, als die Blau-Weiß-Roten mit 1:5 unterlagen.

Den MHC plagen allerdings Personalsorgen. So hat sich Julia Heiderhoff beim 4:4-Remis im Derby beim TSVMH einen Kreuzbandriss zugezogen, Verena Neumann (Außenbandriss) fällt weiterhin aus. Clara Badia Bogner weilt noch bei der spanischen Hallenhockey-Damennationalmannschaft und bei Paulina Niklaus besteht der Verdacht auf einen Bänderriss. and

Zum Thema