Lokalsport Mannheim

Tischtennis DJK klettert mit klarem Erfolg gegen Külsheim auf einen Nichtabstiegsplatz / Schlüsselspiel gegen Schlusslicht

Vogelstang macht wichtigen Boden gut

MANNHEIM.Die DJK Vogelstang ist in der Tischtennis-Verbandsklasse auf den ersten Nichtabstiegsrang geklettert. Die Mannheimer besiegten den Ligavorletzten FC Külsheim deutlich mit 9:2. Somit hat die DJK wieder einen Punkt Vorsprung auf den Drittletzten TTV Mühlhausen und noch ein Nachholspiel.

Kapitän Robert Hackmann und Paul Rebsam gewannen ihr Doppel mit 3:0. Auch das Duo Francesco Maragioglio/Gerhard Reichelt war erfolgreich. In den Einzeln bauten Hackmann, Paul Rebsam und Dirk Recktenwald die Führung auf 5:1 aus. Maragioglio unterlag Michael Düll zwar knapp mit 2:3, Reichelt und Kirill Biller siegten aber souverän. Zur Halbzeit stand es so 7:2 für die DJK, die durch den hart erkämpften Fünf-Satz-Sieg von Hackmann im Spitzenduell über den Külsheimer Marco Henninger sowie den Triumph von Rebsam gegen Ulrich Soden den deutlichen 9:2-Erfolg perfekt machte.

Am Samstag, 15 Uhr, empfängt die DJK Vogelstang das Schlusslicht TTG EK Oftersheim II und kann einen weiteren großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen.

In der Damen-Bezirksliga hat die SG Käfertal/Waldhilsbach III zu Hause gegen den TSV Amicitia Viernheim mit 6:4 und zwei Tage später ihr Auswärtsspiel gegen den TSV Lobbach mit 8:2 gewonnen und sich damit schon vorzeitig den zweiten Tabellenrang gesichert. „Damit spielen wir auf jeden Fall schon einmal die Aufstiegsrelegation für die Verbandsklasse“, freute sich Teamsprecherin Heike Czech.

In der Herren-Bezirksliga bleibt die DJK Käfertal dem Spitzenreiter TTV Heidelberg II auf den Fersen. Allerdings tat sich der Tabellenzweite beim 9:6-Auswärtserfolg gegen den abstiegsbedrohten TTF Hemsbach unheimlich schwer. Erst nach hartem Kampf holte die DJK den Pflichtsieg. Zwischenzeitlich lag Käfertal mit 5:6 zurück. Mehmet Suveren holte mit einem Fünf-Satz-Erfolg den neunten Punkt und machte den Sieg der DJK perfekt.

Käfertal empfängt am Samstag, 18 Uhr, die LSV Ladenburg und spielt einen Tag später (10 Uhr) beim 1. TTC Ketsch III. Die DJK St. Pius, die am Wochenende spielfrei war, muss am Freitag, 20.30 Uhr, beim TTV Mühlhausen II ran. bol