Lokalsport Mannheim

Fußball-Landesliga VfL Kurpfalz Neckarau spielt bislang eine unerwartet gute Runde

Von sich selbst überrascht

MANNHEIM.Der VfL Kurpfalz Neckarau ist in der Fußball-Rhein-Neckar weiter ungeschlagen. Nur der Tabellenführer SV Waldhof II kann das noch von sich behaupten. Das Team des Trainertrios Richard Weber, Bernd Wigand und Feytullah Genc steht derzeit auf dem vierten Tabellenrang. Das neue Konzept des Triumvirats scheint schon Früchte zu tragen. Am Sonntag muss der VfL Kurpfalz um 15 Uhr beim Liganeunten DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal antreten.

„Wir haben jede Woche das Problem, dass wir Spieler ins kalte Wasser schmeißen müssen. Leider verletzt sich immer irgendjemand. Aber bislang hat das Improvisieren ganz gut funktioniert“, sagt Genc. In der vergangenen Woche musste mit Cedric Feddeck ein A-Jugendlicher mithelfen. Dass das Team dennoch vorne mitmischt und nur einen Punkt Rückstand auf den zweiten Tabellenplatz aufweist, überrascht deshalb nicht nur Genc.

Waldhof II dominiert

Die Neckarauer treffen am Sonntag auswärts auf einen Gegner, der zuletzt nicht viel Selbstvertrauen tanken konnte. Ziegelhausen verlor beim ASC Neuenheim mit 1:6. Der VfL Kurpfalz könnte allerdings auf dem ungewohnten kleinen Kunstrasenplatz in Ziegelhausen Probleme bekommen.

Ohne Punktverlust ist nach sieben absolvierten Partien weiter der SV Waldhof II. Die Elf von Coach Peter Brandenburger ist derzeit das Maß aller Dinge. Am Sonntag, 15 Uhr, treffen die Blau-Schwarzen auf Aufsteiger FT Kirchheim. Ein Dreier ist da eigentlich fest eingeplant. Fünf Punkte beträgt der Vorsprung der Waldhöfer schon jetzt auf die Verfolger.

Der FC Türkspor Mannheim ist an diesem Wochenende spielfrei. Der FV Brühl trifft bereits am Samstag um 16 Uhr auswärts auf den FC Bammental.