Lokalsport Mannheim

Fußball-Kreisklasse A I Rheinaus Coach Antos bleibt weiteres Jahr

Vorfreude auf das Derby

Archivartikel

MANNHEIM.Die TSG Rheinau startet in der Fußball-Kreisklasse A I von Platz neun. Mit Halil Yazici verließ nur ein Spieler den Club. Er kehrt zum B-Ligisten FC Germania Friedrichsfeld II zurück. „Es ist nicht immer leicht, im Winter Spieler zu verpflichten“, begründet TSG-Trainer Niki Antos die Zurückhaltung auf dem Transfermarkt. Dennoch konnten mit Maksim Medvedenko (SC Pfingstberg/Hochstätt) und Tim Weber zwei Neuzugänge an Land gezogen werden. Nach der langen Winterpause und sechs Wochen Vorbereitung sehnen die Grün-Weißen den Rückrundenstart herbei. „Die Vorbereitung lief wie üblich mit Höhen und Tiefen“, will Antos Ausreißer nach oben oder unten nicht überbewertet wissen.

„Es zählt das erste Spiel, wenn es um Punkte geht.“ In diesem Spiel kommt mit dem SV Rohrhof gleich ein Gradmesser, der sich in der Winterpause punktuell verstärkt hat und seine letzte Chance um die beiden ersten Plätze so lange wie möglich aufrecht erhalten möchte. „Rohrhof ist eine erfahrene Mannschaft mit einer klaren Spielanlage“, so Antos. „Es ist ein Derby und darauf freut man sich immer.“ Neben einem positiven Spielausgang hofft er auf eine ordentliche Kulisse. Da es bei der TSG nach oben und auch nach unten in dieser Saison nicht mehr spannend wird, droht frühzeitig, dass die Luft raus ist. Doch das ist absolut nicht nach dem Geschmack von Antos, der unterdessen sein Ja-Wort für eine weitere Saison in Rheinau gegeben hat. „Es geht immer um etwas. Als Sportler will man immer gewinnen“, will der Trainer der Rheinauer in jeder Partie die Ernsthaftigkeit in seinem Team sehen. Und letztlich hat man auch im Kreispokal noch die Möglichkeit, ins Endspiel einzuziehen. „Also können wir uns nicht erlauben, alles locker zu sehen“, so Antos. wy