Lokalsport Mannheim

Wasserball SGW Leimen/Mannheim startet mit einigen Neuzugängen und erwartet eine spannende Spielzeit

Vorfreude auf neue Saison

Mannheim.Die Zweitliga-Wasserballer der SGW Leimen/Mannheim treffen zum Start der Saison am Samstag im Leimener Bäderpark auf den SV Cannstatt. Timo Sona, Trainer der Spielgemeinschaft der Trägervereine VW Mannheim und SK Neptun Leimen, erwartet eine spannende Spielzeit. „Diese Saison wird mit den Absteigern aus der ersten Liga und schwer ausrechenbaren Gegnern sicherlich sehr spannend“, so Sona.

Die Nordbadener treffen unter anderem auf Bundesliga-Absteiger Neustadt und die Reserve des Bundesligisten SV Ludwigsburg. Auch Team-Manager Uwe Schmid sagt eine spannende Saison voraus: „In diesem Teilnehmerfeld kann jeder jeden schlagen. Es gibt kein Kanonenfutter mehr, jeder Gegner muss ernst genommen werden. Aber aufgrund der guten Vorbereitung und unserer Neuzugänge bin ich optimistisch, dass wir uns in der oberen Tabellenhälfte platzieren können.“

Die Neuzugänge der SGW können sich wahrlich sehen lassen: Mit dem wurfgewaltigen Top-Transfer Lukas Rolko von den White Sharks Hannover kommt ein ehemaliger Jugendspieler der SGW zurück, der unter Trainer Sona das Wasserballspielen lernte. In vier Jahren bei den Sharks konnte der Jugendnationalspieler insgesamt vier deutsche Meistertitel gewinnen, etablierte sich in der U-19-Nationalmannschaft und wurde fester Bestandteil des Bundesligakaders der Sharks.

Vom PSV Stuttgart wechselt Torwart Bojan Mrdja in die Metropolregion. Zudem kommt Gergely Nagy vom Bundesliga-Absteiger Neustadt. Er war in der vergangenen Saison Jugendtrainer bei der Spielgemeinschaft und kommt auch deshalb zurück zur SGW, für die er schon selbst spielte. red