Lokalsport Mannheim

Fußball-Kreisklasse A I Pfingstberg/Hochstätt überrascht

Vorsicht trotz Höhenflug

Archivartikel

MANNHEIM.Der SC Pfingstberg/ Hochstätt befindet sich in der Fußball-Kreisklasse A1 auf einem unerwarteten Höhenflug. Derzeit rangiert die Mannschaft von Neu-Trainer Miguel de Mingo auf Rang vier und hat sogar Kontakt zu den Aufstiegsrängen. Doch dorthin möchte der Coach der Mallauer aber noch gar nicht schauen. „Wir sind als Wundertüte gestartet und wussten gar nicht, wo wir uns einordnen. Umso erfreulicher sind die bisherigen Ergebnisse“, bleibt de Mingo bescheiden. „Wir nehmen das mit, verlieren aber auf keinen Fall den Blick nach unten.“

Zugegeben, das Startprogramm in dieser Saison meinte es gut mit dem SC Pfingstberg/Hochstätt und hielt mit Ausnahme des SV Rohrhof (1:6) ausschließlich Gegner parat, die nun in der zweiten Tabellenhälfte wiederzufinden sind. „Wir sind uns dessen bewusst, dass die schweren Gegner jetzt noch kommen“, bestätigt de Mingo. „Wir wollen aber auch danach nichts mit dem Abstieg zu tun haben.“

De Mingo war es vorbehalten, in der Sommerpause ein neues Team zu formen. Dazu zog er zahlreiche A-Jugend-Spieler nach oben und gruppierte um sie herum einige erfahrene Akteure. Herausgekommen ist eine Mischung, die offensichtlich funktioniert. Einer, der aus diesem Kollektiv derzeit hervorsticht, ist Angreifer Ivan Vlaho, der in sieben Partien bereits elf Mal getroffen hat. „Er hat bereits in der vergangenen Rückrunde angedeutet, welches Potenzial er hat. Er ist ein Knipser, der auch den Ball halten und mitspielen kann“, charakterisiert ihn de Mingo.

Auf Vlahos Treffsicherheit wird es in der kommenden Partie ankommen. Dann wartet mit dem FV Brühl II ein Gegner, der zwar ebenfalls in der zweiten Tabellenhälfte steht, aber ein hartes Auftaktprogramm weitgehend schadlos bewältigt hat. „Ich erwarte ein schweres Spiel“, blickt de Mingo voraus. wy

Zum Thema