Lokalsport Mannheim

Sportkreis Differenzen in der Führung / Wahlen am 19. April

Vorstand tritt zurück

Mannheim.Der geschäftsführende Vorstand des Mannheimer Sportkreises hat einvernehmlich beschlossen, beim außerordentlichen Sportkreistag am 19. April den Weg für einen Neuanfang freizumachen. Der Vorsitzende Michael Scheidel sowie seine Vertreter Sabine Hamann und Kurt Herschmann treten geschlossen von ihren Vorstandsämtern zurück und stellen alle Positionen des geschäftsführenden Vorstandes zur Neuwahl.

Das teilte der Sportkreis in einer Presseerklärung mit, in der es weiter heißt: „Spätestens seit Ende 2016 bestehen im Sportkreis-Vorstand unüberbrückbare Differenzen, die eine gemeinsame Arbeit im und für den Sportkreis Mannheim nahezu unmöglich machen. Die Gründe hierfür sind in den unterschiedlichen Ansichten bezüglich der Aufteilung, Ausgestaltung und aktiven Mitarbeit der ehrenamtlich Verantwortlichen, der Ausrichtung und Führung relevanter Projekte sowie dem respektvollen und fairen Umgang im persönlichen Miteinander zu sehen.“ Es bestehe allerdings Einigkeit darüber, dass dieser Zustand im Sinne der Mitgliedsvereine und -verbände baldmöglichst beendet werden müsse.

Um das Amt des Vorsitzes bewirbt sich Sabine Hamann. Ob es weitere Kandidaten für den Vorsitz geben wird, ist noch nicht bekannt. In den weiteren Wahlgängen wird über die Stellvertretungen und Ressortleitungen abgestimmt.