Lokalsport Mannheim

Fußball-Landesliga Tabellenführer kassiert gegen Neuenheim spät den 1:1-Ausgleich / Auch Neckarau spielt nur Remis

Waldhof II muss sich mit einem Punkt begnügen

Archivartikel

Mannheim.In der Fußball-Landesliga Rhein-Neckar kam der Tabellenführer SV Waldhof II zu Hause nicht über ein 1:1 gegen den Ligasechsten ASC Neuenheim hinaus. Der drittplatzierte VfL Kurpfalz Neckarau zog durch ein Remis bei der TSG Eintracht Plankstadt mit dem Zweiten 1. FC Mühlhausen nach Punkten gleich. Beide Teams haben jetzt 40 Zähler auf der Habenseite. Der FC Türkspor Mannheim verlor auswärts das Derby bei der Spvgg 06 Ketsch klar mit 1:4.

Waldhof II – Neuenheim 1:1 (0:0)

Die frühe Führung von Dennis Franzin (6.) brachte der Tabellenführer gegen den ASC nicht über die Zeit. Die Waldhöfer kassierten durch Ugur Beyazal (88.) den späten Ausgleich. Höhepunkte gab es wenige in diesem Spiel, einige wenige klare Chancen vergaben die Waldhöfer durch Darnell Hill, der an der Latte scheiterte (57.) und Patrick Heinzelmann (89.). „In der ersten Halbzeit haben wir noch einigermaßen stabil gestanden, aber nach der Pause hat sich der Ausgleich irgendwie abgezeichnet. Ärgerlich war natürlich, dass er so spät fiel. Das Unentschieden war für Neuenheim am Ende aber sicher nicht unverdient“, sagte SVW-Trainer Peter Brandenburger nach dem Abpfiff. rod

Plankstadt – Neckarau 1:1 (0:1)

Der VfL Kurpfalz hat die Chance verpasst, auf den zweiten Tabellenrang der Landesliga vorzurücken. Bei den abstiegsbedrohten Plankstädtern kam Neckarau nicht über ein Remis hinaus. „In der zweiten Hälfte war das zu wenig“, befand VfL-Kurpfalz- Teammanager Lacky Paschaloglou nach der Partie beim Drittletzten. Fabian Stempel hatte die Neckarauer in der 35. Spielminute mit 1:0 in Führung gebracht. Danach hatten die Mannheimer weitere Chancen, nutzten diese aber nicht. Das rächte sich im weiteren Verlauf. Nach einem Plankstädter Konter gab es Foulelfmeter für die TSG Eintracht. Christian Herrmann ließ sich nicht zweimal bitten und verwandelte sicher zum 1:1 (60.). Dabei blieb es, weil Neckarau bis zum Ende in der Offensive zu wenig tat. vfl

Ketsch – FC Türkspor 4:1 (0:1)

Der FC Türkspor ging im ersten Durchgang durch den Treffer von Yusuf Demirci mit 1:0 (34.) in Front. Die zweite Hälfte gehörte dann aber unübersehbar den Platzherren. Markus Bertolini erzielte nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff den Ausgleich für Ketsch – 1:1 (50.). Der Torschütze wurde dann im Mannheimer Sechzehner regelwidrig zu Fall gebracht und den folgenden Strafstoß verwandelte Christian Zeilfelder zum 2:1 (70.). Kurz danach gelang Sören Ruder sogar das 3:1 (72.) für die 06er. Da Anhänger von Türkspor nach dem Ketscher Treffer erbost auf den Platz stürmten, wurde die Partie kurzzeitig unterbrochen. Die Mannheimer – Spieler und auch Zuschauer – verloren nach dem Ketscher 4:1 (77.) durch Daniel Marzoll dann völlig die Nerven. Nach einem weiteren „Platzsturm“ pfiff der Schiedsrichter in der 90. Minute die Partie ab. Ketsch ging als Sieger vom Feld.