Lokalsport Mannheim

Ringen, Regionalliga

Weite Reise nicht umsonst

Schriesheim.Zum Tabellenletzten KSV Taisersdorf musste Ringer-Regionalligist KSV Schriesheim bis fast an den Bodensee fahren, um dort im Kampf um den Klassenerhalt einen wichtigen 23:12-Sieg zu landen. Dabei bot der KSV in dieser Saison erstmals Ionel Puscasu auf, der im griech.-römischen Stil Rahmatullah Moradi ersetzte. Doch vor dem 15:0- Erfolg von Puscasu stand der Schriesheimer Erfolg bereits fest. Dafür hatte im Kampf zuvor Shamil Ustaev gesorgt, der mit einem 11:0- Erfolg die Schriesheimer uneinholbar mit 19:6 in Führung gebracht hatte. "Unsere Umstellung hat sich gelohnt" war Klaus Grüber vom KSV Schriesheim sehr zufrieden.

In den Auftaktkämpfen hatten für den KSV Alexander Hirth (kampflos), Ceyhun Zaidov, Attila Tamas und Marcus Plodek mit vorzeitigen Erfolgen für klare Verhältnisse gesorgt. Am Ende waren die Niederlagen von Marco Büttner und Dawid Wolny, den der KSV verletzungsbedingt weiter schonte, nicht mehr ausschlaggebend. PW