Lokalsport Mannheim

Leichtathletik Ausrichter MTG Mannheim ist für die 26. Auflage der zweitägigen Junioren-Gala gerüstet / 1000 Liter Wasser nachbestellt

Weltklasse-Talentschau mit viel Lokalkolorit

Archivartikel

Mannheim.Die MTG Mannheim ist für die Hitzeschlacht am Wochenende gerüstet, der Ausrichter der 26. Bauhaus Junioren-Gala setzt alles daran, dass es den 400 Sportlern aus 19 Nationen beim Kampf um die Startplätze für die U-20-EM und das European Youth Festival (EYOF) an nichts fehlt. „Wir haben 1000 Liter Wasser nachgeordert und werden sicher für alle einen schattigen Platz finden“, ist Meeting-Chef Rüdiger Harksen zuversichtlich und auch den Besuchern soll es an nichts mangeln.

Immerhin ist das Michael-Hoffmann-Stadion eine der ganz wenigen Arenen in Deutschland, das über viel natürlichen Baumwuchs verfügt. „Wir tun alles, um dem Weltklasse-Meeting Junioren-Gala gerecht zu werden.“

Doch die Zuschauer können auch einigen Lokalmatadoren zujubeln. So erhalten in der U 20 mit Mathis Hager und Fehintola Oladejo zwei Dreisprungtalente aus der Trainingsgruppe von Thorsten Brendel eine Chance, trotz ihrer erst 16 Jahre gehört Oladejo in der Bestenliste des DLV zu den Top-Fünf. In der U 18 hat Sprinter Felix Kunstein sogar beste Aussichten auf ein EYOF-Ticket, sollte er seine Position als derzeit schnellster deutscher 100-Meter-Läufer (10,62 sec) bestätigen.

Traditionell gehören Einlage-Wettbewerbe der Aktiven zum Rahmenprogramm. Wie letztes Jahr rundet ein kleiner kompakter Wettkampf am Sonntag (ab 14.45 Uhr) die Gala ab. Auf dem Programm stehen 100 m, 200 m, 100 und 110 m Hürden, 400 m der Männer und Stabhochsprung der Frauen. Auch da gehen einige MTG’ler an den Start, um sich den Fans zu zeigen – oder bestenfalls schon die Norm für die WM in Doha zu schaffen.

Craft und Hofmann zu Gast

Über 100 sowie 200 m sind Patrick Domogala (10,22/20,60 sec) und Jessica-Bianca Wessolly (11,59/22,89 sec) gemeldet, auf den 100 Metern Lisa Nippgen (11,33 sec) und Tom Warmholz. Über 100 Meter hat auch Weitsprung-Europameisterin Malaika Mihambo gemeldet. Topfavoritinnen bei den Frauen sind allerdings die Britinnen Daryll Neita (11,13 sec) und Shannon Hylton (22,78 sec), bei den Männern der Schweizer Silvan Wicki (10,17 sec) und der Wattenscheider Robert Hering (20,40 sec). Auf den 110 m Hürden gibt der WM-Fünfte Gregor Traber nach langer Verletzung ein Comeback, in seinem Schatten will auch der MTG’ler Yannik Spissinger einen Schritt nach vorn machen. Ähnlich geht es Stabhochspringerin Jacqueline Otchere (MTG), denn die deutsche Meisterin hatte verletzungsbedingt einige Probleme beim Saisoneinstieg.

Die absolute Weltklasse der MTG vertreten Vize-Europameister Andreas Hofmann (Speerwurf) und die Diskuswerferin Shanice Craft. Die EM-Dritte nimmt vielleicht sogar außer Konkurrenz in der U 20 die Scheibe in die Hand. Beide werden aber auf jeden Fall am Sonntag (13 Uhr) Autogramme geben.