Lokalsport Mannheim

Hockey

Wittler erwartet „brutal enge Liga“

Mannheim.Mit Heimspielen gegen die Liganeulinge TSV Schott Mainz (Samstag, 14.30 Uhr) und HG Nürnberg (Sonntag, 12 Uhr) starten die Damen des Feudenheimer HC in die Zweite Feldhockey-Bundesliga Süd. In der von acht auf zehn Teams aufgestockten Liga rechnet FHC-Trainer Christian Wittler in Sachen Meisterschaft und Abstieg mit einem engen Rennen: „Das ist eine brutal ausgeglichene Liga. Wir wollen nichts mit dem Abstieg zu tun haben, aber in erster Linie geht es darum, unsere Spielerinnen weiterzuentwickeln.“

Wittler betreut ein ganz junges Team mit einem Altersdurchschnitt von nur 18,29 Jahren. Mit Naomi Heyn (Mannheimer HC) und Claire Jandewerth (USA-Aufenthalt) hat es zwei Abgänge zu verzeichnen. Vor den beiden Heimspielen bangt Wittler um den Einsatz von Carla Stober (Fußverletzung).

Auch für die FHC-Herren beginnt am Samstag um 17 Uhr die mit Spannung erwartete neue Feldhockeysaison. Der Aufsteiger aus Mannheim startet in der 1. Regionalliga Süd beim Wiesbadener THC das Unternehmen Klassenerhalt. and

Zum Thema