Lokalsport Mannheim

Kickboxen Rainer Manz holt zwei Weltmeistertitel – mit 41

„Wollt’s noch mal wissen“

Mannheim.Bei der Weltmeisterschaft im Kickboxen der WFMC (World Fight Sport & Martial Arts Council) in Nordhorn hat der Mannheimer Rainer Manz zwei weitere Titel und mehrere Medaillen gewonnen. Gold gab es für den 41-Jährigen im Vollkontakt (VK) und im Leichtkontakt (LK), jeweils in der Gewichtsklasse -80 kg. Im VK +85 kg wurde Manz Vizeweltmeister. Außerdem holte er zweimal Bronze (LK +85kg und PF +75kg).

Obwohl der vielfache Welt- und Europameister seine aktive Laufbahn als „eigentlich vorbei“ bezeichnet, wollte er es jetzt doch noch einmal wissen. In fünf Kategorien trat er an, in verschiedenen Gewichtsklassen und Disziplinen, darunter Pointfighting (PF), Leichtkontakt und die Königsdisziplin Vollkontakt. Dabei kämpfte er in spannenden und harten Runden und räumte am Ende richtig ab. Mit über 50 Nationen und 1200 Teilnehmern war die Konkurrenz stark besetzt.

„Das muss mir erstmal jemand nachmachen“, freut sich Manz nach seiner Rückkehr, „was ich erreicht habe, ist ziemlich groß.“ Dem Erfolg sei eine zweimonatige „optimale Vorbereitung“ vorausgegangen. Die Titelverteidigung oder weitere Medaillen strebt er nun aber nicht mehr an. Die Verletzungsgefahr sei ihm inzwischen zu hoch und außerdem „hängt ja auch schon alles voll“.

Manz, Besitzer und Leiter der gleichnamigen Kampf-Akademie in Mannheim, will sich nun ganz der Nachwuchsförderung widmen. lex