Lokalsport Mannheim

Fußball-Verbandsliga Team-Manager Großmann analysiert die Situation des SVW II

„Zahlen zu viel Lehrgeld“

Archivartikel

Mannheim.Der Aufsteiger tut sich schwer. Fußball-Verbandsligist SV Waldhof II trägt die Rote Laterne. Der Neuling hat in seinen bisherigen fünf Spielern gerade einmal einen Punkt geholt. Zuletzt musste sich das Team von Trainer Frank Hettrich, der die Mannschaft nach dem Aufstieg von der Landes- in die Verbandsliga übernommen hatte, zu Hause dem 1. FC Bruchsal mit 0:7 geschlagen geben.

„Momentan läuft einfach viel gegen uns“, sagt Team-Manager Bernd Großmann, der erklärt: „Wir haben sehr viele junge Spieler im Kader. Wenn die auf abgezockte Gegner treffen, bei denen die Stammspieler um die 26, 27 Jahre sind, dann wird es schwierig. Da zahlen wir einfach noch zu viel Lehrgeld. Gegen Bruchsal bestand unsere Viererkette hinten aus drei Spielern des Jahrgangs 2000, im Mittelfeld waren es zwei. Wir sind eben eine echte U 23.“

Schwere Aufgabe

Die Unerfahrenheit habe man gegen Bruchsal gespürt. „Bis zur Pause haben wir ein gutes Spiel gemacht, dann sind wir leider durch ein Eigentor kurz vor der Halbzeit in Rückstand geraten. Die Köpfe gingen sofort nach unten. Im zweiten Durchgang wurden wir zweimal ausgekontert, dann kam eben dieses Ergebnis zustande“, berichtet Großmann. Doch der Team-Manager betont: „Wir geben jetzt sicher nicht auf. Frank Hettrich und ich machen weiter. Wir wussten ja, dass es nicht einfach werden würde. Aber es kommen auch wieder bessere Zeiten.“ Ob der SVW II beim Auswärtsspiel am Freitag, 19 Uhr, gegen Titelmitfavorit Astoria Walldorf II punkten können, bleibt aber eher zweifelhaft.

„Walldorf ist schwer, doch unsere Regionalligamannschaft spielt ja das Pokalspiel und hat am Wochenende frei. Ich erwarte deshalb schon Verstärkung für uns“, sagt Großmann. Zum Beispiel Sandro Loechelt, der momentan ein wenig in der Kritik steht. „Er ist für uns verpflichtet worden, aber dem Trainer der Ersten gefällt dieser Spieler. Deshalb trainiert er auch oben mit. Aber ich gehe fest davon aus, dass Sandro bei uns am Freitag dabei ist“, so der Teammanager der U 23. Neu ist auch Eren Aygün. Der 19-Jährige kommt von der U-19-Bundesligamannschaft des Karlsruher SC. Er soll auf der Sechs das Mittelfeld stabilisieren. „Ich verspreche mir einiges von ihm“, sagt Großmann.

Der VfR Mannheim muss am Samstag, 15.30 Uhr, beim 1. FC Bruchsal antreten. Fortuna Heddesheim spielt am Sonntag, 15 Uhr, beim TSV Wieblingen und der VfB Gartenstadt muss zeitgleich beim FC Germania Friedrichstal ran.

Zum Thema