Lokalsport Mannheim

Tischtennis Gute Ausbeute für Käfertal/Waldhilsbach II

Zwei Spiele, drei Punkte

Archivartikel

MANNHEIM.Die Tischtennis-Spielerinnen der SG DJK Käfertal/Waldhilsbach II blicken auf eine erfolgreiche Woche zurück. Nach dem 7:7-Unentschieden zu Hause gegen die TTG Birkenau feierte die Mannschaft von Spielführerin Kerstin Sommer einen hauchdünnen 8:6-Erfolg beim TTC Forchheim. In der Tabelle der Verbandsliga belegen die Mannheimerinnen mit der Bilanz von 7:7-Punkten den vierten Rang. Die SG-Damen sind somit auf einem guten Weg, den Klassenerhalt vorzeitig klarzumachen.

„Es waren zwei harte Spiele, aber wir haben das Bestmögliche herausgeholt“, sagte Spielerin Heike Czech. Beim Unentschieden gegen Birkenau sicherte Christine Rödler mit ihrem Sieg im entscheidenden letzten Einzel der SG II das 7:7. Beim Sieg in Forchheim avancierte Kerstin Sommer zur Matchwinnerin, sie holte den entscheidenden achten Punkt. Das nächste Spiel absolvieren die SG-Damen erst wieder am 24. November bei der TSG Heidelberg.

DJK St. Pius – Mühlhausen II 9:2

In der Herren-Bezirksliga feierte die DJK St. Pius einen deutlichen 9:2-Heimerfolg über den TTV Mühlhausen II und kletterte in der Tabelle auf Platz zwei. Die Neuhermsheimer entschieden alle drei Doppel für sich. In den Einzeln waren dann Aaron Heinz, Marcus Wigand (beide zweimal), Stawrakis Garber und Patrick Merz für die Mannheimer erfolgreich. Das nächste Spiel bestreitet die DJK erst wieder am 17. November bei den TTF Hemsbach. bol