Lokalsport Mannheim

Jazz- und Modern Dance PSC schickt zwei DM-Formationen

Zwei Tickets nach Dresden

Archivartikel

Mannheim.Die Jazz- und Modern-Abteilung des PSC Mannheim-Schönau bejubelt ein doppeltes Novum in der Vereinsgeschichte: Erstmals qualifizierte sich mit Zweitligist Enigma eine Formation für die Deutschen Meisterschaften der Seniorinnen und erstmals wird der Club gleich mit zwei Teams am 15./16. Juni nach Dresden reisen. Denn auch Jugendligist Flash! löste als Zweiter der Regionalmeisterschaften Süd das DJM-Ticket.

Die Teilnahme des Baden-Württemberg-Meisters an den „Deutschen“ überraschte nicht wirklich, wohl aber das Edelmetall. „Wir mussten zu Saisonbeginn sechs neue Tänzerinnen fast ohne Wettkampferfahrung integrieren. Deshalb wären wir auch mit einem vierten oder fünften Platz zufrieden gewesen“, waren die beiden Trainerinnen Isabel Werner und Anita Heck genauso glücklich wie ihre Mädels. Nach der Vorrunde hatte Flash mit der direkten Qualifikation zum Großen Finale - und damit auch zur DJM - das Soll erfüllt. Doch nun wollte die Gruppe mehr. Sie war auf den Punkt topfit, zeigte eine spannende Choreografie auf hohem Niveau und wurde hinter l’equipe aus Saarlouis mit Silber belohnt.

„Sehen, was möglich ist“, heißt bei der DM die Devise bei Enigma. Denn der Neuling in der zweiten Bundesliga hat jetzt schon mehr erreicht, als erwartet. Anfangs wollte der Aufsteiger nur die Klasse halten, jetzt hat die die Formation von Anna Denk mit einer gelungen Choreografie von Sebastian Spahn sogar die Chance, der erste Erstligist in der Geschichte des PSC Mannheim-Schönau zu werden. Enigma behauptete mit zwei makellosen Durchgängen Rang drei und wird nun zusammen mit dem Zweiten Moving Art (Sossenheim) an der Aufstiegsrelegation teilnehmen, die innerhalb der DM in Dresden ausgetanzt wird.