Ludwigshafen

Unwetter

100 Notrufe – aber geringe Schäden

Archivartikel

Ludwigshafen.Das Unwetter am Dienstagabend hat in Ludwigshafen – im Gegensatz zu Mannheim – nur geringe Schäden angerichtet. Auch wenn bei der Feuerwehr binnen kurzer Zeit nach 20.30 Uhr rund 100 Notrufe eingegangen waren. Zumeist handelte es sich um vollgelaufene Keller und überflutete Straßen. „Das Wasser stand in den betroffenen Kellern nur wenige Zentimeter hoch, so dass es relativ schnell wieder abfloss“, berichtete ein Stadtsprecher auf „MM“-Anfrage. Auch in den Straßen habe sich die Lage rasch normalisiert.

Vor allem die südlichen Stadtteile einschließlich Gartenstadt und Mundenheim waren vom Unwetter betroffen. Teilweise seien Äste abgebrochen und Bauzäune umgestürzt. Verletzt wurde niemand. Die Berufsfeuerwehr wurde bei ihrem Einsatz von der Freiwilligen Feuerwehr Stadtmitte unterstützt.

Zum Thema