Ludwigshafen

14-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Archivartikel

Ludwigshafen.Ein 14-jähriger Jugendlicher hat sich am Sonntagnachmittag in Ludwigshafen ohne Führerschein aber mit seinem Roller eine Verfolgungsjagd mit der Polizei durch Ludwigshafen geliefert und dabei eine Person verletzt. Wie eine Polizeisprecherin auf Anfrage mitteilte, war der 14-Jährige samt elfjährigem Sozius um 17.31 Uhr mit seinem Mofa in der Herxheimer Straße unterwegs, als er einen Streifenwagen erblickte und sofort kehrtmachte.

Die Beamten nahmen die Verfolgung durch das Stadtgebiet auf. An der Kreuzung Maudacher Straße/Kärntner Straße missachtete der junge Mann das Rotlicht und fuhr über die Spur des Gegenverkehrs in die Kärntner Straße ein. Im Bereich des Ernst-Reuter-Parks kam der 14-Jährige vom befestigten Weg ab, streifte einen 15-jährigen Fußgänger am Bein und brachte diesen hierdurch zu Fall. Infolge des Sturzes wurde der 15-Jährige verletzt und in ein Krankenhaus gebracht.

Der 14-Jährige richtete sich nach dem Zusammenstoß direkt wieder auf, ließ seinen unverletzten elfjährigen Beifahrer aber an Ort und Stelle zurück, um weiter zu fliehen. Durch Ermittlungen konnten die Beamten den 14-Jährigen als Tatverdächtigen ausfindig machen. Laut Auskunft der Polizeisprecherin erwarten den strafmündigen Jugendlichen nun Sozialstunden sowie weitere erzieherische Maßnahmen. (pol/mer)