Ludwigshafen

Badeunfall Jugendlicher stirbt im Holz’schen Weiher

16-Jähriger ertrunken

Ludwigshafen.Am Holz’schen Weiher in der Ludwigshafener Gartenstadt hat sich am Mittwochabend ein tragischer Unfall ereignet. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, kam dort ein 16-Jähriger ums Leben. Er hatte im Beisein seiner Eltern ein ferngesteuertes Elektroboot fahren lassen. Etwa 80 Meter vom Ufer entfernt blieb es plötzlich stehen, weil offenbar der Akku leer war.

Der Jugendliche schwamm in Richtung des Elektroboots, um es zurückzuholen. Dabei ging er plötzlich unter. Während die Mutter einen Notruf absetzte, versuchte der Vater noch, seinen Sohn zu retten – allerdings ohne Erfolg.

Fund am Donnerstagmittag

Eine Taucherstaffel der Berufsfeuerwehr und das Deutsche Rote Kreuz waren im Einsatz. Sie suchten unter anderem mit Sonar und einer Drohne nach den Jugendlichen. In der Nacht musste die Suche allerdings erfolglos abgebrochen werden.

Am frühen Donnerstagmorgen ging sie weiter. Um 12.43 erbrachte ein Fund die traurige Gewissheit: Der Verunglückte konnte gefunden und seine Leiche geborgen werden. Die Hinterbliebenen werden nach Angaben der Polizei von der psychosozialen Notfallversorgung des Roten Kreuzes betreut. An dem Einsatz waren auch die Berufsfeuerwehr aus Mannheim, das DLRG sowie die Rettungshundestaffel der Freiwilligen Feuerwehr aus Frankenthal beteiligt.

Zum Thema