Ludwigshafen

Bildung Zahl der Grundschüler steigt weiter / Karl-Kreuter-Schule stellt auf Ganztagsbetrieb um

1813 Erstklässler werden eingeschult

Ludwigshafen.Durch mehr Geburten und starke Zuzüge steigt die Zahl der Grundschüler deutlich an. 1813 Kinder werden am Montag eingeschult – dies sind 150 mehr als im vergangenen Schuljahr. Mit 129 Mädchen und Buben werden die meisten Abc-Schützen in die Erich-Kästner- Schule aufgenommen, die die größte Grundschule in Rheinland-Pfalz ist. Knapp dahinter folgen die Goetheschule Nord (126 Kinder) und Schillerschule Mundenheim (123). Ganz anders sieht hingegen die Situation in Ruchheim oder an der Albert-Schweitzer-Schule mit jeweils 38 Erstklässlern aus. Aus allen Nähten platzen hingegen seit längerem die Bliesschule, Brüder-Grimm-Schule und Mozartschule. Nur 40 Kinder können in die christliche Lukasschule aufgenommen werden.

Wegen begrenzter Kapazitäten konnten auch die Gesamtschulen nicht alle Anmeldungen berücksichtigen. 164 Fünfklässler starten in Oggersheim, jeweils 112 Jugendliche sind es in Edigheim und der Gartenstadt.

Bei den Gymnasien liegt weiterhin das Carl-Bosch-Gymnasium (174) in der Gunst vorn. 104 entschieden sich für das Geschwister-Scholl-Gymnasium. Die einzige Ganztagseinrichtung in diesem Bereich, das Heinrich-Böll-Gymnasium, meldete indes nur 79 Neuaufnahmen. Im Theodor-Heuss-Gymnasium sind es sogar lediglich 78. Die Karolina-Burger-Realschule plus (134 Jugendliche) hat weiterhin den höchsten Zuspruch vor der Anne-Frank-Realschule (104).

Zwei strukturelle Neuerungen gibt es ab Montag: Die Karl-Kreuter-Schule führt den Ganztagsbetrieb ein, die Lessingschule wird zur Schwerpunktschule. 

Zum Thema