Ludwigshafen

Coronavirus Inzidenz steigt weiter auf 230,5

25 neue Todesfälle im Zusammenhang mit Coronavirus

Ludwigshafen.In Ludwigshafen sind binnen 24 Stunden 25 neue Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet worden. Das geht aus den Zahlen hervor, die das Gesundheitsministerium des Landes täglich veröffentlicht. Näheres zu den Verstorbenen wurde nicht bekannt. Insgesamt sind damit 181 Personen an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben. Die Gesamtzahl der gemeldeten Corona-Fälle in der Chemiestadt stieg bis Montagnachmittag um 72 auf 5742. Der Inzidenzwert, also die Summe der Neuinfektionen innerhalb einer Woche pro 100 000 Einwohner, kletterte weiter und steht jetzt bei 230,5. Damit belegt Ludwigshafen im landesweiten Vergleich den zweiten Platz hinter Worms. Die Zahl der akut Infizierten sank indes weiter auf 1297.

> Überblick: Coronavirus - so viele Fälle sind in der Metropolregion Rhein-Neckar bekannt
> Dossier Corona: Hintergründe, Infografiken, Berichte zur Entwicklung der Pandemie in Mannheim, Heidelberg, Ludwigshafen und der Metropolregion
> Nichts verpassen: Zugriff auf alle Plus-Artikel und das E-Paper. Nur jetzt 3 Monate GRATIS lesen.

Im Impfzentrum in der Walzmühle sollen in dieser Woche laut Land rund 900 Menschen immunisiert werden. Impfberechtigte ab 80 Jahren können über die Telefon-Hotline 0800/57 58 100 oder im Internet unter www.impftermin.rlp.de einen Termin vereinbaren. Impfberechtigte, die Probleme bei der Anmeldung haben und keine Hilfe von Angehörigen oder Bekannten erhalten können, melden sich bei der Stadt unter 0621/504-30 90. 

Zum Thema