Ludwigshafen

Kriminalität Polizei fasst mutmaßlichen Einbrecher

33-Jähriger in Haft

Ludwigshafen.Nach einem Einbruch in einen Kellerraum in der Innenstadt hat die Polizei einen mutmaßlichen Einbrecher gefasst. Nach Behördenangaben fanden die Beamten bei dem 33-Jährigen Schmuckstücke und Uhren, für die er keine Eigentumsnachweise erbringen konnte. Der Wohnsitzlose kam in Untersuchungshaft.

Dank eines aufmerksamen Bewohners eines Mehrfamilienhauses in der Schulstraße wurde der 33-Jährige festgenommen. Der Anwohner hatte gestern gegen 3.30 Uhr bemerkt, dass sich der Mann unberechtigt im Keller des Hauses aufhielt. Er verschloss die Kellertür und alarmierte die Polizei. Die Beamten trafen den 33-Jährigen kniend vor der Tür eines Kellerraums an. Er trug Handschuhe und hielt einen Schraubendreher in der Hand. In seiner Kleidung und seinem Rucksack befanden sich viele Wertgegenstände. Insgesamt neun Räume wurden in dem Keller aufgebrochen. Bereits am Wochenende waren mehrere Einbrüche in dem Haus festgestellt worden.

Schon mehrfach aufgefallen

Da der Wohnsitzlose schon mehrfach wegen Diebstahls- und Betäubungsmitteldelikten polizeilich in Erscheinung getreten war, beantragte die Staatsanwaltschaft Frankenthal beim Haftrichter des Amtsgerichts Haftbefehl. Der Richter ordnete Untersuchungshaft an.