Ludwigshafen

Kriminalität Schnittverletzung am Hals zugefügt

35-Jähriger in Haft

Archivartikel

Ludwigshafen.Ein 35-Jähriger hat vor einer Diskothek in Ludwigshafen einem 24-Jährigen mit einer abgebrochenen Glasflasche eine Schnittverletzung am Hals zugefügt. Wie die Staatsanwaltschaft Frankenthal und das Polizeipräsidium Rheinpfalz gestern mitteilten, kam der Mann auf Anordnung des Haftrichters wegen versuchten Totschlags in Untersuchungshaft. Der 35-jährige Somalier habe bei einem Streit am Sonntag um 4.30 Uhr auf dem Berliner Platz seinem Landsmann eine fünf Zentimeter lange Wunde zugefügt, erklärte der Leitende Oberstaatsanwalt Hubert Ströber auf Nachfrage. Das Opfer wurde ins Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr besteht laut Behördenangaben nicht. Der 35-Jährige versuchte nach der Attacke zu fliehen, wurde aber von Polizisten in der näheren Umgebung festgenommen.

Alkoholtest ergab 2,4 Promille

Ein Alkoholtest habe bei dem Täter einen Wert von 2,4 Promille ergeben, sagte Ströber. Die beiden Männer hätten sich seit etwa eineinhalb Jahren gekannt. Der Hintergrund der Auseinandersetzung ist nach Angaben der Staatsanwaltschaft noch unklar. Mehrere Zeugen würden noch vernommen. Wegen Fluchtgefahr hatte der Haftrichter auf Antrag der Staatsanwaltschaft eine Untersuchungshaft für den 24-Jährigen angeordnet.