Ludwigshafen

Ausschuss Haushaltsansätze gebilligt

60 Millionen für Kitas

Ludwigshafen.Auf der Sitzung des Jugendhilfeausschusses wurde der Doppelhaushaltsplan 2021/22 vorgestellt. Das Dezernat 3, zuständig für Kultur, Schulen, Jugend und Familien, hat demnach für das Jahr 2021 rund 175 Millionen Euro zur Verfügung. Davon geht mit 119 Millionen Euro der größte Anteil in den Bereich Jugend. Für Familien mit kleinen Kindern gibt es gute Nachrichten. Denn rund 60 Millionen Euro sollen für Kindertagesstätten ausgegeben werden. Die Steigerung des Budgets für die Kitas resultiert auch aus höheren Personalkosten, da Fachkräfte eingestellt werden mussten. Mit rund 27 Millionen werden Kindereinrichtungen der freien Träger unterstützt.

Mehrkosten für Heime

Im Bereich Jugendamt stellt die Hilfe zur Erziehung mit jährlich rund 31 Millionen den größten Anteil dar. Dabei handelt es sich etwa um sozialpädagogische Familienhilfe, Tagesgruppen oder Heimunterbringung. Bei letzterem stiegen die Aufwendungen in den vergangenen Jahren. Bei der Eingliederungshilfe, die mit 8,6 Millionen Euro angesetzt ist, gab es in den vergangenen Jahren fast eine Verdopplung des Budgets gegeben.

Beim Zentrum für individuelle Erziehungshilfen (LuZie) geht der größte Anteil von 4,9 Millionen an Kinder- und Jugendwohnheime. Für die Jugendförderung und Erziehungsberatung sind zehn Millionen Euro vorgesehen. Der Ausschuss stimmte dem Haushaltsplan zu. 

Zum Thema