Ludwigshafen

Handel Gastronomiebetriebe sind noch geschlossen

80 Läden in Rhein-Galerie geöffnet

Archivartikel

Ludwigshafen.Das Geschäftsleben in der Rhein-Galerie normalisiert sich weiter langsam. „80 der 111 Läden haben mittlerweile geöffnet“, sagte Centermanager Christoph Keimes auf Anfrage dieser Redaktion. Geschlossen bleiben hingegen die Gastronomiebetriebe und der sogenannte Food Court im Obergeschoss des Einkaufscenters. „Wir warten noch auf die neue Rechtsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz. Erst danach wissen wir, ob und in welchem Umgang die Gastronomie wieder öffnen kann“, so die Begründung.

Die Besucherfrequenz liegt nach Keimes‘ Angaben noch unter dem normalen Niveau von etwa 14 500 Gästen pro Tag. „Die Kunden kaufen momentan sehr zielorientiert ein.“ Durch die verhaltene Frequenz könnten die Abstandsgebote sehr gut eingehalten werden. „Wir rechnen damit, dass sich diese Entwicklung fortsetzt und hoffen, dass wir langsam, aber sicher zurück zum normalen Geschäftsbetrieb kommen können“, so Keimes. Zur Erinnerung: Während der Zwangspause ab Mitte März hatten nur drei Läden in der Rhein-Galerie geöffnet, vor zwei Wochen waren es bereits 60.

Steigerung erwartet

Ähnlich sieht die Lage im Rathaus-Center aus. „90 Prozent der Läden sind nun offen“, sagt Centermanager Christoph Feige. Am Montag werde mit TK Maxx ein weiterer Ankermieter folgen. In den vergangenen Wochen hatten bereits die großen Märkte Saturn und Smyths ihre Türen aufgesperrt – mit anfänglich reduzierter Verkaufsfläche. Diese Regelung gilt nun aber nicht mehr. Die derzeitige Besucherfrequenz bezeichnete Feige als moderat. Eine Steigerung erwartet er, wenn die Gastronomiebetriebe und Imbisse wieder öffnen. „Derzeit warten wir noch auf genaue Regelungen.“

Zum Thema