Ludwigshafen

83-jähriger Businsasse verletzt sich bei Vollbremsung schwer

Archivartikel

Ludwigshafen.Ein 83-jähriger Rentner hat sich bei einer Busfahrt im Ludwigshafener Stadtteil Maudach schwere Verletzungen zugezogen, nachdem der Busfahrer eine Notbremsung eingeleitet hat. Nach Angaben der Polizei befand sich der 83-Jährige am Mittwochmittag gegen 12.30 Uhr in einem Bus der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH, der auf der Bergstraße unterwegs war. In Höhe der Einmündung zur "Breite Straße" musste der Busfahrer eine Notbremsung einleiten. Der 83-Jährige stürzte zu Boden und schlug mit dem Kopf auf. Dabei zog er sich eine größere und stark blutende Platzwunde am Kopf zu.

Der Grund für die Notbremsung war ein Pkw-Fahrer, der ungebremst nach rechts in die Bergstraße abbog und die Vorfahrt des Linienbusses missachtete. Durch die sofort eingeleitete Vollbremsung konnte der Busfahrer einen Zusammenstoß mit dem Pkw vermeiden. Der bislang unbekannte Pkw-Fahrer setzte seine Fahrt unbeeindruckt fort. Der 83-Jährige wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Dort wurden neben der Platzwunde noch eine kleine Hirnblutung und drei Wirbelbrüche diagnostiziert.

Von dem Unfallverursacher ist nur bekannt, dass er in einem beigefarbenen Kleinwagen unterwegs war. Die Polizei sucht nun dringend Zeugen, die Hinweise zu dem Kleinwagen geben können. Diese nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0621-9632122 entgegen. (pol/onja)