Ludwigshafen

Ruchheim Bürgerinitiative pocht auf Planänderung

„Äcker erhalten“

Ludwigshafen.Die Bürgerinitiative (BI) Lebenswertes Ruchheim erwartet noch in diesem Jahr Schritte zur Änderung des Flächennutzungsplans, um Ackerflächen zu erhalten. Das 43 Hektar große Areal „Nördlich A 650“ und das Gelände „In den Villen“ sollten als landwirtschaftliche Flächen ausgewiesen werden und frei von Bebauung bleiben. BI-Sprecherin Jutta Kreiselmaier-Schricker erinnert daran, dass sich vor der Kommunalwahl auch die Vorsitzenden der Stadtratsfraktionen von SPD und CDU, David Guthier und Peter Uebel, für den Erhalt der Ackerflächen ausgesprochen haben.

„Wir fordern jetzt die Umsetzung in Stadtrat und Verwaltung. Vor dem Hintergrund von Extremwetterlagen mit Dürreperioden und Starkregen als Folge des Klimawandels wäre es widersinnig hochwertige Böden, die an das Beregnungssystem angeschlossen sind, der Landwirtschaft zu entziehen.“ Bereits im Flächennutzungsplan 1999 sei die Qualität der Böden und die Bedeutung der Flächen als Kaltluftentstehungsgebiet hervorgehoben worden. 

Zum Thema