Ludwigshafen

Mundenheim Öffnungszeiten gelten für Spiel- und Bolzplätze

Aufseher sind mit E-Bikes unterwegs

Archivartikel

Ludwigshafen.Das Thema mehr Ordnung auf Mundenheims Spiel- und Sportplätzen stand im Mittelpunkt der Ortsbeiratssitzung. Auf breite Zustimmung stießen die Pläne des Wirtschaftsbetriebs WBL, die 176 Spielplätze und 48 Bolzplätze in Ludwigshafen einheitlich zu beschildern und Öffnungs- statt Ruhezeiten auszuweisen. „Die Grünanlagensatzung kennt leider niemand, daher war eine Klarstellung nötig“, begründete Abteilungsleiterin Gabriele Bindert die Maßnahme. So sollen die Plätze werktags von 8 bis 20 Uhr und sonn- und feiertags von 8 bis 13 sowie von 15 bis 20 Uhr zugänglich sein. Die Altersbeschränkung auf 14 Jahre gelte lediglich für Spielplätze. „Eltern sollten mit ihren Kindern weiterhin bolzen können“, so die Abteilungsleiterin.

Abriss in Kropsburgstraße

Um bei Belästigungen schnell einschreiten zu können, werden nach ihren Angaben im Stadtgebiet drei Anlagenaufseher auf E-Bikes unterwegs sein. Über eine mögliche Aufstockung des Personals wolle man im Stadtrat sprechen. Einzäunungen wolle man vermeiden, wenngleich es Probleme mit Hunden gebe.

Trotz der verstärkten Präsenz an Spielplätzen und der Möglichkeit, bei Problemen den Kommunalen Vollzugsdienst (KVD) zu informieren, appellierte Bindert an ein Miteinander mit Augenmaß: „Niemanden sollte es stören, wenn jemand um 21 Uhr noch ein Buch liest.“ Für die nächste Saison würden zunächst die „Brennpunkte“ beschildert, kündigte die Stadtverwaltung an.

Mit Peter Nebel stellte sich dem Ortsbeirat der neue Werkleiter beim WBL vor. Der 52-jährige Bauingenieur war 22 Jahre lang in vergleichbarer Position in Speyer tätig. Ihm gab Ortsvorsteherin Anke Simon (SPD) mit auf den Weg, den Kontrolldruck mit Blick auf die Reinigung der Gehwege zu erhöhen.

Auf Antrag der CDU-Fraktion wird in der Rheingönheimer Straße eine Geschwindigkeitsanzeigetafel installiert. Sollten sich die Beschwerden über die Nutzung als „Rennstrecke“ bestätigen, sind Messungen angedacht. Auch in der Krongasse soll verstärkt kontrolliert werden. Für einen noch festzulegenden Teilbereich des Zedwitzplatzes ist die Einrichtung einer Parkzeitzone von zwei Stunden werktags zwischen 8 und 18 Uhr im Gespräch.

In der Bayreuther Straße ist mittelfristig eine umfassende Gebäudesanierung vorgesehen, im Bereich der Kropsburgstraße sollen nach Abriss neue Sozialwohnungen entstehen. Auf die richtige „soziale Durchmischung“ wird laut Verwaltung geachtet. Die Festschrift zum 1250-jährigen Bestehen von Mundenheim soll Mitte 2020 erscheinen. Das Bürgerfest an der Blies findet am 5. September 2020 statt.

Zum Jubiläum hat Ortsvorsteherin Anke Simon einen Förderverein ins Leben gerufen. Wer dazu einen Beitrag leisten möchte, kann eine Spende auf das Konto des Vereins bei der Sparkasse Vorderpfalz überweisen. dtim

Zum Thema