Ludwigshafen

Rheingönheim Proteste zeigen Wirkung / Aufsichtsbehörde entscheidet am 2. Dezember

Bei Deponie-Ausbau soll Auenwald bleiben

Archivartikel

Ludwigshafen.Schwarzpappeln, die auf der roten Liste gefährdeter Pflanzen stehen, zählen ebenso zum alten Baumbestand wie Silberweiden und Stieleichen. Auch seltene Tiere wie Laubfrösche sind im Auenwäldchen heimisch. Mit Verweis auf die ökologische Bedeutung kritisierten vier Naturschutzverbände die Pläne, das 1,7 Hektar große Wäldchen wegen der Erweiterung der Bauschuttdeponie Rheingönheim um 14 Hektar

...

Sie sehen 12% der insgesamt 3323 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema