Ludwigshafen

Justiz Direktor des Ludwigshafener Amtsgerichts zum Vorsitzenden Richter am Pfälzischen Oberlandesgericht ernannt / Nachfolge wird ausgeschrieben

Bernd Schwenninger wechselt nach Zweibrücken

Archivartikel

Ludwigshafen.Nach knapp zweijähriger Tätigkeit als Direktor des Amtsgerichts Ludwigshafen wechselt Bernd Schwenninger zum Pfälzischen Oberlandesgericht. Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) ernannte ihn zum Vorsitzenden Richter des Gerichts in Zweibrücken. Das Präsidium übertrug dem 54-Jährigen den Vorsitz des sechsten Zivilsenats. Die Kammer ist für Beschwerden in Familiensachen und für Ansprüche wegen Amtspflichtverletzungen und Beschwerden in Gebühren- und Kostensachen zuständig.

Der gebürtige Bensheimer hatte im März 2018 die Leitung des Amtsgerichts in Ludwigshafen übernommen. Wer ihm nachfolgt, ist unklar. „Die Stelle wird ausgeschrieben und soll schnellstmöglich besetzt werden“, sagte ein Ministeriumssprecher auf „MM“-Nachfrage.

Schwenninger hatte nach seinem Studium in Heidelberg das Referendariat im Bezirk des Pfälzischen Oberlandesgerichts Zweibrücken absolviert. 1996 trat er in den Justizdienst des Landes Rheinland-Pfalz ein. Nach der sogenannten „Erprobung“ beim Pfälzischen Oberlandesgericht in den Jahren 2004/2005 wurde er zum Richter am Oberlandesgericht ernannt. Dort war er im ersten Zivilsenat tätig, der für Versicherungsvertragsangelegenheiten und Ansprüche wegen der Verletzung der Verkehrssicherungspflicht zuständig ist.

2007 wurde Schwenninger Direktor des Amtsgerichts Bad Dürkheim, 2012 wechselte er als Chef ans Amtsgericht Frankenthal. Im September 2015 wurde er an das Ministerium abgeordnet, wo er das Referat unter anderem mit den Zuständigkeiten für Familien- und Erbrecht, Rechtspfleger- und Gerichtsvollzieherrecht leitete. Schwenninger ist verheiratet, hat drei Kinder und lebt mit seiner Familie in Grünstadt. ott

Zum Thema