Ludwigshafen

Polizei Mann gibt sich als Mitarbeiter der Sparkasse aus

Betrüger am Telefon

Archivartikel

Ludwigshafen.Ein Unbekannter hat sich am Telefon bei einer 75-jährigen Ludwigshafenerin als Mitarbeiter der Sparkasse ausgegeben und von ihr wegen einer angeblich drohenden Kontosperrung die Zahlung von 2100 Euro gefordert. Dies lehnte die Seniorin jedoch ab. Wie die Polizei gestern mitteilte, hatte der Mann am Montag gegen 14 Uhr angerufen und der Frau gesagt, dass er von der Hauptgeschäftsstelle der Sparkasse sei und eine Sperrung für ihr Konto vorliegen würde. Bevor dies tatsächlich gesperrt würde, solle sie mit einer bestimmten Rechtsanwaltskanzlei über eine Handynummer Kontakt aufnehmen. Als die 75-Jährige dort anrief, erklärte der Mann am anderen Ende der Leitung, dass normalerweise 7300 Euro zu zahlen seien, er jedoch nur 2100 Euro verlange. Dazu gab er der 75-Jährigen IBAN und BIC des Kontos durch, auf das sie den Betrag einzahlen sollte. Da der Frau alles sehr seltsam vorkam, schaltete sie die Polizei ein und überwies nicht.

82-Jährige reagiert richtig

Ein weiterer Betrüger gab sich am Montag gegen 19 Uhr am Telefon gegenüber einer 82-Jährigen als Polizeibeamter aus. Er erklärte, die Frau stehe auf einer Liste von potenziellen Einbruchsobjekten. Da dies der Seniorin suspekt vorkam, beendete sie das Telefonat.