Ludwigshafen

Bismarckstraße 25-Jähriger muss für Polizeieinsatz zahlen

Bombendrohung als Scherz

Ludwigshafen.Ein schlechter Scherz mit einer Bombendrohung kommt einen 25-Jährigen voraussichtlich teuer zu stehen: Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte er am Sonntag gegen 23.30 Uhr in einer Spielothek in der Bismarckstraße angerufen und mit einem Sprengkörper gedroht. Die Angestellte verständigte sofort die Polizei. Die Beamten suchten die Räume mit einem Sprengstoffspürhund ab.

Zugleich ermittelten sie den Anrufer an seiner Wohnanschrift. Der 25-Jährige wollte nach eigenen Angaben eigentlich nur eine Bekannte „veräppeln“, die in der Spielothek arbeitet. Weil diese zu dem Zeitpunkt aber nicht am Telefon war, nahm eine andere Mitarbeiterin das Gespräch entgegen.

Während die Polizei die Spielothek nach einer Bombe absuchte, musste diese geräumt werden. Den 25-Jährigen erwartet eine Strafanzeige wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten. Für die Gebühren des Polizeieinsatzes muss der Mann wohl aufkommen. ott